Nach Triebwerksproblemen: Der Riesenflieger darf wieder abheben
Aktualisiert

Nach TriebwerksproblemenDer Riesenflieger darf wieder abheben

Nach 19 Tagen am Boden wird Qantas einige A380 bereits am Wochenende wieder in den Flugbetrieb aufnehmen. Man fühle sich «wohl» mit dem Einsatz der Flugzeuge.

Es kann wieder losgehen: Konzernchef Alan Joyce sagte bei einer Pressekonferenz am Dienstag, zwei der sechs Airbus A380 würden sobald als möglich wieder fliegen. Bei den anderen vier müssten noch neue Triebwerke oder andere Flugzeugteile ausgetauscht werden, bevor sie wieder einsatzbereit seien. Ausserdem sollen zwei neue Superjumbos frisch aus der Produktion noch vor Weihnachten in Betrieb genommen werden.

Nach umfassenden Überprüfungen in Zusammenarbeit mit Airbus und Rolls-Royce fühle Qantas sich vollständig wohl mit dem Einsatz des Flugzeuges, erklärte Joyce. Der Airbus A380 sei 19 Tage am Boden geblieben, nun sei es angemessen, den Betrieb noch diese Woche wieder aufzunehmen. Qantas habe 16 Triebwerke seiner A380-Flotte überprüft und repariert. Die Techniker hätten sich von der Flugsicherheit der Maschinen überzeugt.

Anfang November war ein Rolls-Royce-Triebwerk ausgefallen, die A380-Maschine musste in Singapur notlanden. Vermutlich löste ein Ölleck den Triebwerksbrand aus. Die Untersuchungen über die Unglücksursache dauern noch an. (dapd)

Deine Meinung