07.12.2018 14:41

Ungebetener GastDer Robbe hängt ein Aal aus der Nase – aber wieso?

Mönchsrobben mit Aalen in den Nasenöffnungen: Dieses Phänomen beobachten Forscher bereits zum wiederholten Mal auf Hawaii.

von
dmo
1 / 3
Forscher beobachten immer mal wieder Robben, denen Aale in den Nasenöffnungen stecken.

Forscher beobachten immer mal wieder Robben, denen Aale in den Nasenöffnungen stecken.

Wie es dazu kommt, ist unklar.

Wie es dazu kommt, ist unklar.

Screenshot: NOAA
Das Mönchsrobben-Forschungsprogramm befindet sich auf Hawaii.

Das Mönchsrobben-Forschungsprogramm befindet sich auf Hawaii.

Screenshot: Google Maps

Auf Hawaii haben Forscher einmal mehr in der Nase von Mönchsrobben einen ungebetenen Gast entdeckt. Das Bild publizierte die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA). Zu sehen ist eine Mönchsrobbe mit einem Aal in einer Nasenöffnung. Bereits drei- bis viermal konnten die Forscher diese skurrile Situation beobachten. Zum ersten Mal vor einigen Jahren, wie das hawaiianische Mönchsrobben-Forschungsprogramm auf seiner Facebook-Seite schreibt.

«In allen Fällen konnten wir die Aale entfernen. Die Robben waren danach wohlauf. Die Aale haben es hingegen nicht überlebt», schreiben die Forscher. Das Programm besteht schon seit fast 40 Jahren. Das Phänomen der «Nasenaale» sei aber ein neueres.

Nahrungssuche in Öffnungen

Wie die Aale überhaupt in die Nasenöffnungen der vom Aussterben bedrohten Tiere gelangen, ist noch unklar.

Es bestehe aber die Möglichkeit, dass die Aale während der Nahrungssuche der Robben in die Öffnungen gelangen. Die Säuger stöbern mit ihren Schnauzen in Spalten und Öffnungen von Korallenriffen und unter Felsen nach Futter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.