Kampfscheidung: Der Rosenkrieg nimmt ein zähes Ende
Aktualisiert

KampfscheidungDer Rosenkrieg nimmt ein zähes Ende

Im Scheidungskrieg zwischen Kim Kardashian und Kris Humphries ist endlich ein Ende in Sicht. Das Gericht hat den Scheidungstermin auf Mai festgelegt.

von
cit

Seit Monaten machen sich Kim Kardashian und Kris Humphries das Eheleben schwer. Kim, die von Rapper Kanye West schwanger ist, will die Scheidung von Noch-Ehemann Kris so schnell wie möglich hinter sich bringen. Laut Tmz.com wollte ihre Anwältin Laura Weiss den Termin auf nächsten Monat beantragen. Kris hingegen wollte die Scheidung bis Juni oder Juli hinauaszögern.

Nun soll das Gericht einen Mittelweg gefunden und den Scheidungstermin auf Mai festgelegt haben. Sollte das Basketball-Team von Kris, die Brooklyn Nets, allerdings die Playoffs erreichen, wird er einige Spiele wegen des Scheidungsprozesses verpassen. Dies sollte aber Kris kleinstes Problem sein. In der Zwischenzeit soll sich Kris Hauptanwalt wegen unüberbrückbaren Differenzen von ihm getrennt haben. Für den Scheidungsprozess muss sich Kris jetzt einen neuen Anwalt suchen.

Kanye West kauft Elf-Millionen-Dollar-Villa

Unterdessen ist bekannt geworden, dass Kim ihr Anwesen in Beverly Hills mitsamt Möbel verkauft haben soll. Es diente zuletzt als gemeinsames Zuhause von Kim und Kris. Obdachlos ist Kim deswegen aber nicht, denn Kanye West soll letzten Monat eine Elf-Millionen-Dollar-Villa in Bel Air gekauft haben. Die fünf Schlafzimmer sollten für die wachsende Familie vorerst genügend Platz bieten.

Deine Meinung