Der schnellste Computer der Welt
Aktualisiert

Der schnellste Computer der Welt

Der schnellste zivil genutzte Rechner der Welt steht in Deutschland. Mit 167 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde ist er bis zu 20 000 mal schneller als ein handelsüblicher PC.

Die kürzlich in Jülich installierte Anlage namens JUGENE macht 167 Billionen Rechenschritte (Teraflops) pro Sekunde. Das entspricht der Leistung von etwa 20 000 PCs.

JUGENE belegt damit den zweiten Platz auf der aktuellen Weltrangliste der 500 schnellsten Supercomputer, die am Montagabend in Reno im US-Bundesstaat Nevada veröffentlicht werden sollte, schreiben die Jülicher Forscher.

US-Regierungsrechner an der Spitze

Der schnellste Rechner der Welt steht im Dienste der US-Regierung. Im vergangenen Jahr führte «BlueGene/L» von IBM die Weltrangliste an. Der Supercomputer der US-Atomsicherheitsbehörde NNSA hat eine Leistung von 280,6 Teraflops und ist damit rund 35 000 mal schneller als ein moderner PC.

Sein ziviler Konkurrent JUGENE in Deutschland ist in 16 Schränken in der Grösse von Telefonzellen untergebracht. Den Supercomputer benutzen etwa 200 Forschergruppen aus ganz Europa.

Zum Vergleich: Der schnellste Rechner der Schweiz, der «eServer Blue Gene Solution» der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL), hat 18,2 Teraflops. Und der Mitte September am ETH-Rechenzentrum in Manno TI eingeweihte Supercomputer verfügt über eine Leistung von 5 Teraflops. (sda)

Deine Meinung