Sexy Kalender: Der Schweizer Radsport wird immer heisser
Aktualisiert

Sexy KalenderDer Schweizer Radsport wird immer heisser

Zum zweiten Mal bekommt unser Land einen Sexy-Cycling-Kalender. Die Bilder der Hobbybikerinnen, Renn- und Downhillfahrerinnen werden gekürt.

von
heg

2014 kam die Schweiz erstmals in den Genuss eines Sexy-Cycling-Kalenders. Kristin Schulz, die Partnerin von Radfahrer Giuseppe Atzeni, der hauptsächlich Steherrennen fährt, hatte die Idee, die grossen Anklang fand. Rund 2500 Exemplare wurden verkauft.

Für die zweite Ausgabe 2015 wurde die Auflage verdoppelt. «Ziel ist es, bis zum Dezember 5000 Exemplare abzusetzen», sagt Schulz. Die passionierte Radfahrerin ziert die Titelseite des neuen Sexy-Cycling-Kalenders. Neben ihr sind auch Hobbybikerinnen, Renn- und Downhillfahrerinnen auf den verschiedenen Monatsseiten abgebildet. Die Aufnahmen entstanden Anfang September während drei Tagen an verschiedenen Orten in der Schweiz.

Der Vorverkauf ist bereits gestartet und die Girls gibt es Ende November auch live zu sehen. Sie amten bei den Sixday-Nights im Zürcher Hallenstadion als Ehrendamen und werden an einem Stand die Kalender signieren.

Making-of des Sexy-Cycling-Kalenders. (Video: YouTube)

Deine Meinung