Aktualisiert 15.12.2016 22:45

Schwarzes Eis

Der Seealpsee wird zum Instagram-Hit

Der schneearme Winter hat auch schöne Seiten: So ist etwa der Seealpsee schwarz gefroren. Damit wird er zum Hit auf Instagram.

von
luh

Erstmals seit zehn Jahren kann man auf dem Seealpsee wieder Schlittschuhlaufen. Die Besucher sind begeistert und posten fleissig Bilder auf Instagram. (Video: Toni Butzmann)

«Momentan ist die Stimmung am Seealpsee wunderschön», so Toni Butzmann. Der 28-jährige St. Galler ist leidenschaftlicher Hobby-Fotograf. Er geht am liebsten in den Alpstein um zu fotografieren: «Diese Gegend ist einzigartig, ich bin sehr oft hier.» Kürzlich fotografierte der angehende Sozialpädagoge den Seealpsee, als dieser am zufrieren war und veröffentlichte die Naturfotos auf Instagram:

Butzmann ist nicht der einzige, der vom Naturspektakel im Alpstein fasziniert ist. In den letzten Tagen wurde der Seealpsee regelrecht zum Instagram-Hit. Unter dem hashtag #seealpsee gibt es zahlreiche Bilder.

Auch den Koreanern hat es der See angetan:

Betreten auf eigene Gefahr

Erstmals seit zehn Jahren kann man wieder Schlittschuhlaufen auf dem See. Offiziell freigegeben ist er aber nicht. Zudem bestehen noch offene Wasserflächen, d.h. der See ist nicht komplett zugefroren. «Das Betreten des Eises erfolgt auf eigene Gefahr», sagt Franziska Wyss, Leiterin der Fachstelle Wasserbau und Naturgefahren beim Kanton Appenzell Innerrhoden. Seitens des Kantons wurden noch keine Messungen durchgeführt.

Dass der Seealpsee so gefriert, ist sehr selten. «Die letzten Male konnte man 1996 und 2006 darauf Schlittschuhlaufen», so Wyss. Doch auch ohne Schlittschuhe bietet sich den Besuchern ein Naturphänomen, denn durch den schneearmen Winter, kann man durch das Eis des Wasser sehen. «Der See gefriert nur dann schwarz, wenn konstant tiefe Temperaturen herrschen und wenig Niederschlag fällt», erklärt Wyss. «Allein der Anblick des Seealpsees ist ein Schauspiel.» Dieser Meinung ist auch Susanne Stäheli, die Marketingleiterin von Appenzellerland Tourismus: «Die Natur ist zur Zeit unglaublich schön.» Stäheli rechnet bei dem anhaltenden Hoch mit vielen Besucher, die sich an diesem Naturereignis erfreuen wollen.

Hier sehen Sie weitere Bilder:

1 / 15
Erstmals seit zehn Jahren kann auf dem Seealpsee wieder Schlittschuh gelaufen werden.

Erstmals seit zehn Jahren kann auf dem Seealpsee wieder Schlittschuh gelaufen werden.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Offiziell freigegeben ist der See aber nicht.

Offiziell freigegeben ist der See aber nicht.

Keystone/Gian Ehrenzeller
«Das Betreten des Eises erfolgt auf eigene Gefahr», sagt Franziska Wyss, Leiterin der Fachstelle Wasserbau und Naturgefahren beim Kanton Appenzell Innerrhoden.

«Das Betreten des Eises erfolgt auf eigene Gefahr», sagt Franziska Wyss, Leiterin der Fachstelle Wasserbau und Naturgefahren beim Kanton Appenzell Innerrhoden.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.