Simon Ammann: «Der Silbermantel hat nicht alle happy gemacht»
Aktualisiert

Simon Ammann«Der Silbermantel hat nicht alle happy gemacht»

Simon Ammann spricht über die neue Olympiabekleidung – und seinen aktuellen Formstand.

von
Fabian Sangines

Die neue Olympiakollektion ist da: Simon Ammann spricht über seine Lieblingsstücke und sportlichen Ambitionen. Video: Fabian Sangines

Statistisch gesehen, wäre er wieder an der Reihe: Acht Jahre nach seinem zweiten Doppel-Olympiasieg geht Simon Ammann wieder bei den Winterspielen an den Start. Auch zwischen seinen beiden Sternstunden in Salt Lake City 2002 und Vancouver 2010 vergingen acht Jahre. Wieso also nicht wieder ein grosser Coup?

Für Aufsehen sorgte der Skispringer an den Olympischen Spielen übrigens nicht nur sportlich, sondern jeweils auch modisch. Sei es mit dem legendären Silberumhang in Salt Lake City oder seiner speziellen Sonnenbrille in Vancouver. Jetzt ist er der erste Athlet, der die offizielle Olympiabekleidung für Pyeongchang anprobieren darf.

Welche in der Vergangenheit neben dem Silbermantel von Salt Lake City seine Lieblingsstücke waren und ob der Olympia-Fahrplan stimmt, verrät der 36-Jährige im Video oben.

Deine Meinung