Aktualisiert 25.05.2010 12:49

Unvergessene Erfolge

Der singende Kombinations-Dominator

Walter Tresch zählte in den 70er-Jahren zu den besten Kombinierern im Skirennsport. Der Urner hatte aber auch noch andere, verborgene Qualitäten.

von
Herbie Egli

Tresch war ein Allrounder. Dies kam dem heute 62-Jährigen vor allem in der Kombination zugute. Dank seinen schnellen Abfahrts- und Slalomläufen konnte der Urner vier Weltcupsiege feiern. 1976 gewann er die neu geschaffene Kombinations-Gesamtwertung, die damals aber noch inoffiziell war.

Der Urner wurde sogar fast einmal Weltmeister. 1972 war die WM in Sapporo in die Olympischen Winterspiele integriert. Tresch erreichte hinter dem Italiener Gustav Thöni den zweiten Platz und gewann die Silbermedaille. Diese zählte aber nicht als Olympische Medaille.

Das verborgene Gesangstalent

Einen legendären Auftritt abseits der Skipisten hatte Tresch 1978. Zusammen mit weiteren Schweizer Skigrössen wie Marie-Therese Nadig, Lise-Marie Morerod usw. trat der damals 30-jährige Urner in einem TV-Spot eines Nati-Sponsors auf. Er durfte sogar ein Solo hinlegen. Durch die Verbreitung im Fernsehen erreichte der Song «Alles fahrt Schii» vom Schweizer Liedermacher Hans Roelli grosse Bekanntheit.

40 Jahre Sporthilfe

Die Stiftung Schweizer Sporthilfe hilft seit 40 Jahren Schweizer Talenten, ihren Traum vom Spitzensport zu verwirklichen. Zum Jubiläum setzen sich 40 Sportgrössen als Botschafter für den Nachwuchssport ein. 20 Minuten Online stellt bis Ende 2010 wöchentlich mit der Serie «Unvergessene Erfolge» einen dieser grossen Schweizer Sportler seit 1970 vor.

Wettbewerb

Gleichzeitig mit der Serie läuft auf Sporthilfe.ch wöchentlich ein Wettbewerb mit einer Frage zur vorgestellten Person.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.