Aktualisiert 30.10.2019 18:40

Dunkle ErinnerungenDer Skandaltrainer ist zurück

In der Schweiz ist er kein Unbekannter, nun wird er auch als Trainer der mexikanischen Turnerinnen des Mobbings bezichtigt.

von
red
1 / 5
Elsa Garcia in ihrem Element: Die 29-jährige Mexikanerin ist eine gute Mehrkämpferin und auf allen vier Geräten zu Hause. Trotzdem durfte sie an der WM in Stuttgart nicht überall ihr Können zeigen: Trainer Eric Demay strich sie am Barren aus dem Aufgebot.

Elsa Garcia in ihrem Element: Die 29-jährige Mexikanerin ist eine gute Mehrkämpferin und auf allen vier Geräten zu Hause. Trotzdem durfte sie an der WM in Stuttgart nicht überall ihr Können zeigen: Trainer Eric Demay strich sie am Barren aus dem Aufgebot.

Keystone
2009 gab Garcia ihr Debüt an internationalen Wettkämpfen, und seither hat sie zahlreiche Medaillen gesammelt. 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil, turnte am Boden und Balken.

2009 gab Garcia ihr Debüt an internationalen Wettkämpfen, und seither hat sie zahlreiche Medaillen gesammelt. 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil, turnte am Boden und Balken.

kein Anbieter/Claudia Ruiz
Eric Demay wirkte einst in der Schweiz und sorgte für einen der grösseren Skandale im hiesigen Sport. Das Bild zeigt ihn zusammen mit Ariella Kaeslin an der WM 2006 in Arhus, Dänemark. Ein halbes Jahr danach setzte sich die spätere Europameisterin gegen die unmenschlichen Trainingsmethoden des Franzosen öffentlich zur Wehr.

Eric Demay wirkte einst in der Schweiz und sorgte für einen der grösseren Skandale im hiesigen Sport. Das Bild zeigt ihn zusammen mit Ariella Kaeslin an der WM 2006 in Arhus, Dänemark. Ein halbes Jahr danach setzte sich die spätere Europameisterin gegen die unmenschlichen Trainingsmethoden des Franzosen öffentlich zur Wehr.

Keystone

Bei den Schweizer Kunstturnerinnen löst der Name ein Schaudern aus: Eric Demay: Bis 2007 war der Franzose Cheftrainer des Frauen-Nationalteams gewesen. Zur Trennung kam es, weil sich die Equipe gegen Demay und seine Methoden und Umgangsformen auflehnten, diese als unmenschlich enttarnten. Details kamen später ans Licht, als die damalige Teamleaderin Ariella Kaeslin diese in ihrer Biografie «Leiden im Licht» beschrieb.

Nun, Jahre danach, deutet wieder vieles auf einen neuen Skandal rund um Demay hin. Mittlerweile betreut er das Frauen-Team der Mexikanerinnen und steht nun ungewollt im Mittelpunkt. Dies, weil die Turnerin Elsa Garcia schwere Vorwürfe gegenüber Demay publik gemacht hat. Dies berichet der «Tages-Anzeiger» online. Den ganzen Artikel gibt es hier zu lesen.

Ariella Kaeslin am Gigathlon 2017

Kunstturn-Europameisterin Ariella Kaeslin bestreitet erstmals mit ihrer Kollegin Katharina Rütsche den Gigathlon. (Video: Sebastian Rieder)

Kaeslins Kollegin kollidiert mit Reh

Ariella Kaeslin und Katharina Rütsche erleben während dem Gigathlon einen tierischen Schrecken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.