Börse, 30. Juni 2010: Der SMI ist weiter unter Druck
Aktualisiert

Börse, 30. Juni 2010Der SMI ist weiter unter Druck

Der Schweizer Aktienmarkt bleibt vorerst unter Druck und hat weiter an Terrain verloren.

Konjunktursorgen lasten auf den Börsen. Das Blue-Chips-Barometer SMI sank am Mittwoch um 0,27 Prozent auf 6128,06 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) reduzierte sich um 0,21 Prozent auf 5407,82 Zähler.

Die Aktien des Rückversicherers Swiss Re gaben mit Blick auf die Hurrikan-Gefahr in Texas und im Norden Mexikos um 1,8 Prozent nach. Der Tropensturm Alex ist in der Nacht auf Mittwoch über dem Golf von Mexiko zu einem Hurrikan herangewachsen und dürfte am frühen Donnerstagmorgen auf Land treffen, hiess es.

Der Hurrikan «Alex» beschäftigt auch die Ölindustrie. Einige Bohrtürme im Golf von Mexiko wurden vorsorglich evakuiert und geschlossen. Der von «Alex» ausgehende hohe Wellengang dürfte zudem die Rettungsarbeiten am Bohrloch «Deepwater Horizon», um mehrere Tage verzögern. Dort sprudelt bereits seit zehn Wochen Öl ins Meer. Die Titel des Ölbohrkonzerns Transocean verloren 3,6 Prozent, Petroplus sanken um 1,5 Prozent.

Grössere Verluste mussten auch andere Titel - zumeist Zykliker - wie Lonza (-2,0 Prozent), Richemont (-1,2 Prozent) oder Holcim (-1,0 Prozent) hinnehmen.

Zuoberst im SMI/SLI-Tableau standen bis zum Schluss Sonova (&1,4 Prozent). Das Unternehmen ist zuversichtlich, das bisherige Wachstumstempo halten zu können. Den Erfolg sichern sollen die jüngsten Produkte und weitere Innovationen, die im Herbst vorgestellt werden, wie Konzernchef Valentin Chapero im Gespräch mit AWP sagte.

(sda)

Deine Meinung