Aktualisiert 26.03.2020 10:54

Cooler Kia Der Sorento schaut nach Westen

Die vierte Generation des grossen Kia-SUV orientiert sich optisch am US-Markt.

von
ds
26.3.2020
Der neue Sorento ist ganz nach dem amerikanischen Geschmack gestaltet, seine kantige Design-Sprache wird aber auch in Europa gut ankommen.

Der neue Sorento ist ganz nach dem amerikanischen Geschmack gestaltet, seine kantige Design-Sprache wird aber auch in Europa gut ankommen.

Kia

Die neue Generation des Kia Sorento hätte Anfang Monat am Genfer Autosalon (GIMS) Weltpremiere feiern sollen – nun wurde Sorento Nr. 4 eben im Internet präsentiert. Was als Erstes ins Auge springt: Der grösste SUV, den die Koreaner auf dem europäischen Markt anbieten, orientiert sich optisch nun nach dem noch grösseren Telluride, der nicht nur wie eine amerikanische Stadt heisst, sondern auch in den USA produziert und nur dort sowie im Heimmarkt Korea verkauft wird.

Kantig und klobig

Der neue Sorento ist also ganz nach dem amerikanischen Geschmack gestaltet – seine kantige Design-Sprache wird aber auch in Europa gut ankommen. Im Innern sorgen ein virtuelles Cockpit und ein Infotainmentsystem mit 10,25-Zoll-Touchscreen für einen modernen Look – die klobig wirkende Bedieneinheit für die Klimatisierung will da nicht so recht ins Bild passen. Ein Head-up-Display, Ambient-Licht, eine Bose-Soundanlage und volle digitale Vernetzung heben den Sorento ins Hier und Jetzt.

Zum Marktstart wird ein 2,2-Liter-Dieselmotor mit 202 PS sowie eine Hybridvariante mit 230 PS Systemleistung angeboten, wenig später soll eine Plug-in-Hybridversion folgen, zu der aber noch keine technischen Angaben gemacht werden. Für alle drei Varianten soll Allradantrieb optional erhältlich sein, der mit dem Geländefahrprogramm «Terrain Mode» kombiniert ist. Der als Fünf- oder Siebensitzer erhältliche Kia Sorento soll im dritten Quartal auf den Markt kommen. Preise sind noch nicht bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.