Aktualisiert 26.07.2014 18:00

Reiten

Der Speed des WM-Zweiten

Dem Speed des WM-Zweiten Abdullah al Sharbatly aus Saudi-Arabien mit Tobalio war im Stechen des Weltranglisten-Springens am Samstag beim CSI Ascona keiner gewachsen.

Die Schweizer Reiter mussten sich mit Ehrenplätzen bescheiden. Als beste Einheimische klassierte sich Melanie Freimüller aus Humlikon im Zürcher Weinland mit ihrem Hengst Noowanda Semilly nach einem makellosen Ritt in gutem Stil als Vierte. Sowohl Christina Liebherr mit der in der Schweiz gezogenen Stute Con Grazia als auch der Tessiner Fabio Crotta mit Rubina, der GP-Dritten am CSIO St. Gallen, beklagten in der Barrage am gleichen Steilsprung je einen Abwurf. (si)

Fehler gefunden?Jetzt melden.