Die Speed-Queen: Der Super-G-Sieg führt über Lindsey Vonn
Publiziert

Die Speed-QueenDer Super-G-Sieg führt über Lindsey Vonn

Für Lindsey Vonn zählen längst nur noch Siege. Erst recht an ihrer Heim-WM in Beaver Creek. Sie kennt die Raptor-Piste erst von Trainings, Favoritin ist sie trotzdem.

von
Oliver Fischer
1 / 6
Die Österreicherin Anna Fenninger krönt sich in Beaver Creek zur Super-G-Weltmeisterin.

Die Österreicherin Anna Fenninger krönt sich in Beaver Creek zur Super-G-Weltmeisterin.

Keystone/Hans Klaus Techt
Silber geht an Tina Maze. Die Slowenin verliert nur gerade 3 Hundertstel auf Anna Fenninger.

Silber geht an Tina Maze. Die Slowenin verliert nur gerade 3 Hundertstel auf Anna Fenninger.

Keystone/Jean-christophe Bott
Lindsey Vonn holt im ersten Rennen an ihrer Heim-WM die Bronzemedaille.

Lindsey Vonn holt im ersten Rennen an ihrer Heim-WM die Bronzemedaille.

Keystone/John G. Mabanglo

Seit dem 19. Januar 2015 und ihrem Sieg im Super-G von Cortina d'Ampezzo ist Lindsey Vonn alleinige Rekordsiegerin im alpinen Skiweltcup der Frauen. Dank eines weiteren Super-G-Siegs in St. Moritz steht sie bei 64 Weltcupsiegen in sämtlichen Disziplinen. Ein Olympiasieg und zwei WM-Titel, dazu weitere Medaillen an Grossanlässen stehen ebenfalls in ihrem Palmarès.

Das Einzige, was angesichts dieser Erfolgsgeschichte zählt, sind noch mehr Siege. Und wenn die WM dann praktisch vor ihrer Haustür in Beaver Creek stattfindet, gilt das noch viel mehr. Da stört es auch nicht, dass Vonn auf der Raptor-Piste die einzigen Rennen im November 2013 verletzungsbedingt verpasst hat. Dass sie wenig Anlaufzeit braucht, um in Fahrt zu kommen, hat die 30-Jährige bei ihren Comebacks nach langer Verletzung eindrücklich unter Beweis gestellt.

Im ersten Training auf der Raptor bereits schnell

Im ersten Training für die WM-Abfahrt am Montag fuhr sie auf jeden Fall bereits als Viertbeste ins Ziel, ex aequo mit der Schweizerin Fabienne Suter, aufgestellt. Besser fuhren nur ihre Landsfrau Stacey Cook und Lara Gut sowie Ragnhild Mowinckel, die zeitgleich knapp hinter Cook lagen.

Mit Lindsey Vonn ist im Super-G nicht nur zu rechnen, aufgrund von aktuellem Formstand, Erfahrung und fahrerischer Qualität kann der Sieg im ersten WM-Rennen nur über die Speed-Dominatorin der letzten zehn Jahre führen.

Deine Meinung