Vorsicht, Falle: Der Tagesschau-Sprecher und die Bikini-Girls
Aktualisiert

Vorsicht, FalleDer Tagesschau-Sprecher und die Bikini-Girls

News-Routinier Jens Riewa gerät nicht so schnell aus dem Konzept. Da braucht es schon gut gebaute Frauen im Zweiteiler. Die Panne geht um die Welt. Zu schön, um wahr zu sein?

von
kko

Seit knapp zwanzig Jahren ist Jens Riewa (50) Nachrichtensprecher bei der ARD. Doch als er nach dem typischen «Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau» seine Sendung beginnen will, kommt selbst der Routinier ins Stocken. Denn da, wo sonst ein Bild die erste Meldung illustrieren soll, tauchen plötzlich mehrere gut gebaute Damen im knappen Bikini auf.

Der Moderator wühlt hektisch in seinen Notizen, blickt verzweifelt in die Kamera und stammelt, er habe ein «kleines Problem mit seinem Gerät». Wieder erscheint eine Schönheit auf dem Bildschirm. Dann hat der Spuk ein Ende, die «Tagesschau» beginnt.

«Für Riewa läufts nicht gut»

Das Youtube-Video mit der angeblichen «Tagesschau»-Panne findet bei der ausländischen Presse derzeit grossen Anklang und sorgt für viel Spott, schreibt «Welt.de». Für Jens Riewa laufe es nicht gut, twittert etwa die norwegische Zeitung «Aftenposten». Die «Huffington Post» titelt «Newsreader has unfortunate computer problem». So sehe aktuelle Recherche vor der Ausstrahlung aus, twittert das Frauenmagazin «Gazelle» und die Seite video.komando.com warnt mit Riewa vor der Arbeit am Computer.

Doch keiner hinterfragt, ob die Sequenz eine Fälschung sein könnte. Tatsächlich findet man auf Youtube nämlich denselben Ausschnitt ohne die Frauen im Bikini als normale Panne. Als Erste soll sich die spanische Seite «lavanguardia.com» über Riewa lustig gemacht haben.

Deine Meinung