Aktualisiert 10.07.2014 11:32

Afrika-Aquarium

Der Tierpark Dählhölzli sucht einen Kugelfisch

Der Goldringel-Kugelfisch hätte der Star im renovierten Afrika-Becken des Tierparks werden sollen. Leider ist er kurz vor dem Transport nach Bern gestorben.

Tierpark-Projektleiter Jürg Hadorn mit einem Plastik-Kugelfisch.

Tierpark-Projektleiter Jürg Hadorn mit einem Plastik-Kugelfisch.

Am Dienstag habe der Züchter aus dem Kanton Aargau bereits alles für den Transport des Kugelfisches bereit gemacht, sagte Tierpark-Projektleiter Jürg Hadorn am Donnerstag vor den Medien in Bern. Doch wegen des Unwetters sei es im Keller des Züchters zu einem Wasserschaden gekommen. Dies habe der Kugelfisch nicht überlebt.

Nachzucht nicht einfach

Der Tierpark bemüht sich nun darum, in den nächsten Wochen einen anderen Kugelfisch zu bekommen. Einfach sei es aber nicht, sagte Hadorn. Die Nachzucht dieser stattlichen Tiere ist nicht einfach, zumal die Fische sehr gross sind und im Umgang untereinander als Raufbolde gelten. Im Handel gibt es, wenn überhaupt, nur eine ganz kleine Kugelfisch-Art zu erwerben.

Im 16'000 Liter fassenden Afrika-Aquarium im Tierpark Dählhölzli schwimmen derzeit aber bereits jetzt schon andere interessante Bewohner. Hier gibt es etwa Elefantenrüsselfische, Flösselaale, Schmetterlingsfische oder rückenschwimmende Kongowelse.

Letzte Anlage in Betrieb

Das Afrika-Becken ist die letzte Anlage, die nach der Vivariumssanierung wieder normal in Betrieb genommen werden konnte, wie Hadorn weiter sagte. Das Aquarium wurde hierzu neu eingerichtet und neu bepflanzt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.