Alles neu bei YB : Der Titel soll endlich her
Aktualisiert

Alles neu bei YB Der Titel soll endlich her

Neuer Trainer, neuer Hauptsponsor
und neues Trikot: Die kommende Saison soll YB endlich den lang ersehnten Titel bringen.

von
Sophie Reinhardt
Pascal Zuberbühler (l.), Christian Gross und Laurent Hagist gestern während des ersten Trainings. (Keystone)

Pascal Zuberbühler (l.), Christian Gross und Laurent Hagist gestern während des ersten Trainings. (Keystone)

Der Berner Fussballklub YB startet mit einer Totalrevision in die neue Saison. Neben dem neuen Trainer Christian Gross ist auch Goalietrainer Pascal Zuberbühler frisch im Team. Er hat einiges vor: «Ich will Marco Wölfli zum besten Torwart der Axpo Super League machen», so der ehemalige Schweizer Nati-Torwart. Er könne Wölfli noch einiges beibringen. Bekannt wurde gestern zudem, dass Hauptsponsor Obi durch die Do-it-yourself-Marktkette Bauhaus ersetzt wird. Passend ist deren Werbespruch: «Bauhaus – wenn's gut kommen muss.» Obi hatte die Zusammenarbeit mit YB gekündigt und engagiert sich neu beim FC Thun. Das Vermögen des Mäzens und Bauhaus-Besitzers Heinz G. Baus, der im Kanton Bern wohnt, wird vom Wirtschaftsmagazin «Bilanz» auf drei bis vier Milliarden Franken geschätzt.

An ihrem ersten Training mit Christian Gross präsentierten sich die Young Boys erstmals im neuen Trainingsleibchen mit dem neuen Schriftzug auf der Brust. Wie das offizielle Match-Trikot aussehen wird, ist noch geheim. YB-Mediensprecher Albert Staudenmann verrät aber: «Wir bleiben den YB-Farben treu – Gelb wird aber die dominierende Farbe sein.»

Das offizielle Shirt wird zum Saisonstart-Event am 7. Juli im Stade de Suisse präsentiert. An diesem Anlass spielen erstmals die YB Old Stars, ein Team aus Ex-YB-Grössen wie Stéphane Chapuisat, Thomas Häberli oder Martin Weber.

Deine Meinung