Tötungsdelikt im Jura: Trauernde marschieren für tote Mutter M.K.
Aktualisiert

Tötungsdelikt im JuraTrauernde marschieren für tote Mutter M.K.

Die ehemaligen Mitarbeiter des toten Ehepaars aus Courfaivre JU trauern öffentlich. Die Liebe der beiden für die Falknerei wolle man in Erinnerung behalten.

von
miw
1 / 7
In einer Wohnung in Courfaivre JU wurde am Montagmorgen das Ehepaar M. K.* und C. K.* tot aufgefunden. Eines der Kinder hatte die beiden Leichen entdeckt

In einer Wohnung in Courfaivre JU wurde am Montagmorgen das Ehepaar M. K.* und C. K.* tot aufgefunden. Eines der Kinder hatte die beiden Leichen entdeckt

20M
Rund eine Woche vor dem Tod des Ehepaars, am 13. Oktober 2019, habe M. Klage gegen ihren Ehepartner wegen Vergewaltigung eingereicht. Dabei habe C. seiner Frau auch mit einer Waffe gedroht.

Rund eine Woche vor dem Tod des Ehepaars, am 13. Oktober 2019, habe M. Klage gegen ihren Ehepartner wegen Vergewaltigung eingereicht. Dabei habe C. seiner Frau auch mit einer Waffe gedroht.

Facebook
Bei der Befragung durch die Polizei gab der Mann sein Vergehen grösstenteils zu. Seine Schusswaffen wurden daraufhin von der Polizei beschlagnahmt.

Bei der Befragung durch die Polizei gab der Mann sein Vergehen grösstenteils zu. Seine Schusswaffen wurden daraufhin von der Polizei beschlagnahmt.

Keystone/Stefan Meyer

Ein Ehepaar wurde am Montag tot in seiner Wohnung in Courfaivre im Kanton Jura aufgefunden – eines der Kinder hatte die Leichen am Vormittag entdeckt. Vor Ort konnte eine Tatwaffe sichergestellt werden,es handelt sich um eine Hieb- und Stichwaffe. Details wollte die Kapo noch nicht bekanntgeben.

«Die Liebe für Greifvögel in Erinnerung behalten»

Während die Polizei den genauen Tathergang zu rekonstruieren versuchte, sickerte schnell die Identität der Toten an die Öffentlichkeit durch: Bei den beiden handelt es sich um ein bekanntes Falkner-Ehepaar aus der Region. Es führte vor seiner Trennung die Siky Ranch in Crémines BE.

Dort hat man inzwischen öffentlich zum Vorfall Stellung genommen: «Die Nachricht vom Tod des Ehepaars hat uns schockiert», schreiben die neuen Betreiber des Zoos – man sei tief betroffen. «Für die gute Zusammenarbeit und die Zeit, die wir gemeinsam mit C.K.* und M.K.* verbringen durften, sind wir sehr dankbar», heisst es weiter. Man werde die beiden nicht vergessen: «Vor allem ihre enorme Liebe zu den Greifvögeln und ihre Passion für die Falknerei werden uns in Erinnerung bleiben.» Derweil wolle man aber vor allem den Angehörigen das tiefste Beileid aussprechen. Das Paar hinterlässt drei gemeinsame Kinder; alle sind im Teenageralter.

Trauermarsch für Ehefrau

Um gemeinsam zu trauern, will man in Courfaivre einen stillen Gedenkmarsch für die verstorbene Ehefrau, die schon in den Vormonaten Opfer häuslicher Gewalt wurde, durchführen. Rund hundert Personen haben dem Anlass zugesagt.

Am Mittwochmorgen meldeten sich auch noch die Behörden: Die Staatsanwaltschaft informierte, dass vor Ende der Woche eine Pressemitteilung herausgegeben werde und dass sie dann auf diverse offene Fragen antworten wolle.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung