Der Trabant verfinstert sich
Aktualisiert

Der Trabant verfinstert sich

Zu einer recht komfortablen Zeit für Stern- und Mondfreunde findet am Dienstag, 4. Mai, eine totale Mondfinsternis statt. Wenn nicht Wolken das Schauspiel verdecken, ist unser Trabant ab 21.52 Uhr bis 23.08 Uhr total verfinstert.

Die totale Phase dauert also gute fünf Viertelstunden. Zehn Minuten bevor die Sonne unter den Westhorizont taucht, geht im Südosten in Zürich um 20.32 Uhr der Vollmond auf. Zu diesem Zeitpunkt hat der erste Akt der Finsternis bereits begonnen.

Um 19.51 Uhr berührt der Mond den Halbschatten der Erde. Zu sehen ist dann allerdings noch wenig. Mit der Zeit erscheint nun ein rauchiger Schleier über der oberen Mondhälfte. Um 20.48 Uhr berührt der Mond den Kernschatten der Erde. Damit beginnt die gut sichtbare partielle Phase. Unser Trabant steht jetzt lediglich zwei Grad über dem Horizont.

Punkt 21.52 Uhr taucht der Mond dann vollständig in den Kernschatten der Erde ein. Die totale Phase beginnt. Bis zum Austritt aus dem Kernschatten dauert es 1 Stunde und 16 Minuten. Um 1.09 Uhr verlässt der Mond dann auch den Halbschatten und beendet die Finsternis.

Seit dem 16. Mai 2003 ist dies die dritte totale Mondfinsternis in Folge. Auch die nächste Finsternis dieser Serie am 28. Oktober 2004 wird eine totale sein. Aussergewöhnlich ist dabei, dass alle diese vier Eregnisse von der Schweiz aus zu beobachten waren, beziehungsweise noch sind. (sda)

Deine Meinung