Aktualisiert 21.03.2011 22:04

«JWS»Der Trash kommt zurück

Das TV-Format «Jung, wild & sexy» geht in die zweite Runde – schon ab April sind die Party-Eskapaden wieder auf 3+ zu sehen. Neben diversen neuen Crews sind auch Cyril und Francisco wieder mit von der Partie.

von
David Cappellini
Die Basler Gigolos Gabriel (l.) und Francisco. (3+)

Die Basler Gigolos Gabriel (l.) und Francisco. (3+)

Nach dem Grosserfolg der ersten Staffel heisst es ab Freitag, dem 1. April, auf dem Schweizer Privatsender 3+ wieder «baggern, saufen, Party machen». Die polarisierende Dokusoap «Jung, wild & sexy» wird insgesamt 25 Jugendliche in den Ausgang begleiten, um deren Feier- und Balzverhalten am Bildschirm zu zeigen. Protagonisten sind erneut die Publikumslieblinge Francisco und Gabriel aus Basel sowie Tobi, Priggles und Cyril aus dem Aargau. «Wir haben nach Drehschluss lange diskutiert – und machen jetzt definitiv weiter», erklärt Landwirt Cyril, der bei den Zuschauern mit seinem Spruch «Ran an die Möpse» Kultstatus erlangte.

Hinzu kommen schliesslich vier neue Cliquen aus Luzern, Winterthur, Solothurn und Graubünden. Offenbar sollen besonders die Winterthurer Kandidaten über mächtig Trash-Potenzial verfügen. Für einen davon, Kevin, ist denn auch klar, weshalb er sich bei der Sendung angemeldet hat: «Ich erhoffe mir dadurch ­Berühmtheit.» Neben Strip-Einlagen im Club und Haargel-Problemen darf auch bei der zweiten «JWS»-Staffel mit einer ganzen Bandbreite flotter Teenie-Sprüche gerechnet werden. Beispiel gefällig? Die Lieblingsanmache von Neu­zugang Amadeo lautet: «Häsch 15 Minute Ziit und 20 Zentimeter Platz?»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.