Presseschau: «Der Traum geht weiter»
Aktualisiert

Presseschau«Der Traum geht weiter»

In Spanien freut sich die Presse über den Einzug des Nationalteams ins WM-Finale. Allgemein ist man sich einig: Es war ein verdienter Sieg für die Iberer.

von
kle

Die spanische Presse ist voll des Lobes für ihr Nationalteam. Auch Ministerpräsident José Luis Rodriguez Zapatero sprach von einem «ungemein glücklichen Tag». Die spanische Elf habe «intelligent, elegant, als Team und mit Leidenschaft» gespielt, sagte er dem Radiosender Cadena SER.

In ganz Spanien freuen sich die Medien über den «historischen Erfolg» der Furia Roja. Die Tageszeitung «El Mundo» spricht von einem «unvergesslichen Sieg» und «ABC» rüttelt ihre Leser wach: «Es ist kein Traum, Spanien ist im Finale.» Doch insgesamt ist sich die Medienwelt einig, dass der Europameister gegen die Deutschen in Durban «überlegen» spielte und dass er «verdient» ins Endspiel der WM einzieht.

Ein Schritt vor der Herrlichkeit entfernt

Für das Sportmagazin «Marca» ist es ein «aussergewöhnliches Spiel» gewesen, das bislang «beste von der Roja in der Endrunde». In zwei Sätzen resümiert das Blatt dann die Bedeutung von Puyols Treffer in der 73. Minute: «Nur Holland trennt uns von der Herrlichkeit. Der Sieg war nicht gegen irgendjemanden, sondern gegen Deutschland, das seine Buchstaben mit goldenen Lettern in die Geschichte des WM-Pokals geschrieben hat.»

«20 Minutos» bringt das Gefühl, das seit gestern Abend auf der iberischen Halbinsel herrscht, genau auf den Punkt: «Der Traum geht weiter.»

Deine Meinung