Aktualisiert 05.04.2014 05:40

Kurt Cobain«Der Typ schrieb wundervolle Songs»

Heute jährt sich der Todestag von Kurt Cobain zum zwanzigsten Mal. Wie sich Musikerkollegen an den legendären Nirvana-Frontmann erinnern.

von
sda/sei

Am 5. April 1994 nahm sich Kurt Cobain im Alter von 27 Jahren das Leben. Der Tag bedeutete das Ende einer Ära. Die Musik von Cobain und seiner Rockgruppe Nirvana war Anfang der Neunzigerjahre zum Soundtrack einer ganzen Generation geworden. Ihr in Seattle geborener Stil hiess Grunge, aggressiver Punkrock mit melodiösen Elementen. Mit Songs über zerbrochene Lieben, Gewalt, Drogen und Hoffnungslosigkeit spielten sie sich zu den Wortführern einer desillusionierten Jugend hoch. «Smells Like Teen Spirit» wurde zur Hymne. Cobain zum Superstar wider Willen.

20 Jahre nach seinem Suizid ist der Mann mit den strähnigen blonden Haaren eine Legende. In diesem Jahr wird Nirvana zum frühstmöglichen Termin in die Rock'n'Roll Hall of Fame eingehen. Die Regel besagt, dass Künstler 25 Jahre nach ihrer ersten Single oder ihrem ersten Album aufgenommen werden können – bei Nirvana ist das mit ihrer Single «Love Buzz» der Fall.

Nicht nur für viele Jugendliche, auch für andere Musiker war Cobain eine Inspiration – und ist es bis heute. Laut dem Wirtschaftsmagazin «Forbes» löste Cobain 2006 kurzfristig Elvis Presley in der Liste der «am besten verdienenden Toten» ab. Ende 2008 kam eine zerschmetterte Gitarre von ihm für 100 000 Dollar unter den Hammer. Auch andere Indikatoren verdeutlichen die Bedeutung der Kultfigur: Ein Beispiel ist der Hit «Smells Like Teen Spirit». Auf dem Internetportal YouTube gibt es allein von diesem Song Dutzende Versionen, die beliebteste wurde fast 150 Millionen Mal angeschaut.

Wie sich berühmte Wegbegleiter und Kollegen an den verstorbenen Rockstar erinnern, sehen Sie in der Diashow.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.