Aktualisiert

Robin GrossmannDer Unmusikalische gibt beim EV Zug den Ton an

Robin Grossmann ist bei den Zentralschweizern der Garderoben-DJ. Worauf der Verteidiger bei der Musikwahl achtet.

von
kai
1 / 3
Robin Grossmann macht beim EV Zug den Garderboben-DJ, obwohl er kein musikalisches Gehör hat.

Robin Grossmann macht beim EV Zug den Garderboben-DJ, obwohl er kein musikalisches Gehör hat.

Keystone/Alexandra wey
HCD-Trainer Arno Del Curto erkor den Aargauer bei Davos einst zum Musikchef. Diesen Job übernahm Grossmann dann auch beim EVZ.

HCD-Trainer Arno Del Curto erkor den Aargauer bei Davos einst zum Musikchef. Diesen Job übernahm Grossmann dann auch beim EVZ.

Keystone/Laurent Gillieron
Da Grossmann verletzungshalber bis Ende Januar fehlt, übernimmt Carl Klingberg (l.) in der EVZ-Kabine den Job des DJs.

Da Grossmann verletzungshalber bis Ende Januar fehlt, übernimmt Carl Klingberg (l.) in der EVZ-Kabine den Job des DJs.

Keystone/Alexandra wey

In der Schule betraute ihn der Lehrer höchstens mit kleineren Aufgaben, wenn sie gemeinsam musizierten. Zu viel Verantwortung sollte es nicht sein, wenn Instrumente verteilt wurden. «Ich bekam jeweils den Triangel oder die Ratschgurke», erinnert sich Robin Grossmann und fügt zur Erklärung an: «Ich bin völlig unmusikalisch, ich habe diesbezüglich keinerlei Talent.»

Beim EV Zug hat der 30-jährige Aargauer dennoch das Sagen, wenn es um Musik geht: Er ist der Garderoben-DJ. Talentfreiheit und Leidenschaft schliessen sich ja nicht gegenseitig aus. Arno Del Curto hatte ihn einst in Davos zum Musikchef erkoren, nach dem Wechsel zu Zug 2014 übernahm Grossmann diese Funktion auch beim neuen Club. Er hört auf die Wünsche seiner Kollegen, die Lieder auf der Playlist sind «querbeet, es hat für alle etwas dabei». Aber: «Bei 25 Männern kann man es nicht jedem recht machen.»

Helene Fischer? Sicher nicht vor dem Match

Besonders wichtig in der unmittelbaren Matchvorbereitung ist für den Verteidiger das letzte Stück, bevor es zum Aufwärmen aufs Eis geht. «Es muss ein Feel-Good-Song mit Rhythmus und guter Melodie sein.» In dieser Saison ist die Wahl auf «Games Continued» von Bakermat & Goldfish (siehe Video unten) gefallen. Und was käme überhaupt nicht in Frage? «Helene Fischer», sagt Grossmann, der dem EVZ wegen einer Schulterverletzung noch bis Ende Januar fehlt. Mit einem Lachen fügt er an: «Höchstens nach dem Spiel.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.