Aktualisiert

SüdafrikaDer Vater entpuppte sich als Vergewaltiger

Eine 18-jährige Deutsche machte sich im Februar auf dem Weg nach Kapstadt, um ihren biologischen Vater zu treffen, den sie noch nie gesehen hatte. Doch die Suche nach den Wurzeln endete in der Sexfalle.

von
kle

Die Suche nach ihrem Vater hatte für die 18-Jährige aus Heidelberg vor Monaten im Internet begonnen. Wie der südafrikanische Rundfunk berichtet, soll die junge Frau ihren biologischen Vater nach einer aufwendigen Internet-Recherche endlich gefunden haben. In der Hoffnung, ihn kennen zu lernen, war sie im Februar nach Kapstadt gereist.

Kurz danach begann ihr Albtraum: Der Mann soll seine Tochter monatelang als Sexsklavin missbraucht haben. Der 53-Jährige habe sie mit einem Messer bedroht, als sie sich seinen Zudringlichkeiten widersetzen wollte, berichtet die Zeitung «Rapport». Die junge Frau habe sich nicht getraut zu fliehen, weil sie in der Stadt niemanden kannte.

Täglich vergewaltigt

Der Fall wurde öffentlich, nachdem das Opfer einen Brief an ihre Freundin schrieb. Kurz danach konnte der Vater festgenommen werden. Den Ermittlern habe die 18-Jährige erzählt, der Mann habe sie jeden Tag bis zu drei Mal vergewaltigt.

An der Kleidung der Tochter fand die Polizei Spermaspuren. Den Ermittlern sagte der Mann, seine Tochter sei eine Lügnerin. Gegen eine Kaution von 1000 Rand (etwa 140 Franken) kam der 53-Jährige auf freien Fuss. Am 7. August wird ihm in Südafrika der Prozess gemacht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.