Versprechen eingelöst: Der verrückte Wandervogel unter den Bayern-Fans
Aktualisiert

Versprechen eingelöstDer verrückte Wandervogel unter den Bayern-Fans

Vahid Cehaja ist Bosnier und Anhänger von Bayern München. Aus Vereinsliebe marschierte der 45-Jährige knapp 1000 Kilometer zu seinem Herzensklub.

von
heg

Bayern München hat Millionen von Fans. Weltweit. Einer davon ist Vahid Cehaja. Der 45-Jährige wohnt in Bugojno, Bosnien. Am 10. Juni hält ihn nichts mehr im kleinen Dorf. Cehaja marschiert mit Sack und Pack los. Sein Ziel: München. Der Sicherheitsbeauftragte des 3000-Seelendorfs löst damit ein Versprechen ein, das er vor drei Jahren macht.

2010 schaut sich Cehaja das CL-Finale der Bayern gegen Inter Mailand mit Kollegen an. Er ist über die 0:2-Niederlage enttäuscht und sagt, dass er nach dem nächsten Münchner Gewinn der Champions League zur deutschen Metropole marschieren werde. «Durch fünf Länder, für jeden Titel eins. Bosnien, Kroatien, Slowenien, Österreich, Deutschland.» Mit dem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund am 25. Mai wird «sein Traum» wahr.

In 42 Tagen 960 Kilometer

Am 10. Juni, seinem 45. Geburtstag, nimmt Cehaja das Abenteuer auf sich. Er verabschiedet sich von seinen Liebsten und marschiert im Bayern-Trikot los. Auf seiner langen Reise lässt er sich durch nichts aufhalten. Steile Anstiege, sintflutartige Regenfälle – der Bosnier marschiert und marschiert. Schlafen tut er bei Verwandten und Kollegen oder in Raststätten. Drei Paar Schuhe braucht er auf seiner 960 Kilometer langen Reise, die ihn nach 42 Tagen – dem 22. Juli - ans Ziel nach München bringen. 13 Kilo hat er abgenommen.

Im Trainingsgelände an der Säbener Strasse wird Cehaja für seine Strapazen belohnt. Gemäss Aussagen seines Kollegen Mijo, der für ihn übersetzt, trifft er Bayern-Präsident Uli Hoeness, der ihm sogar einen Kuss auf die Wange drückt. Und er hilft seinem Freund aus Bosnien auch sonst, berichtet der «Münchner Merkur». Mijo bezahlt ihm das Busbillet für die Rückreise. Denn «zu Fuss lasse ich ihn nicht mehr nach Hause». Verständlich, wenn man Cehajas Füsse mit den Blasen und Schwellungen betrachtet.

Deine Meinung