Haris Seferovic: Der Verstossene hat sein Glück gefunden
Aktualisiert

Haris SeferovicDer Verstossene hat sein Glück gefunden

Für vier Klubs hat Haris Seferovic in den vergangenen drei Jahren gespielt. Bei Real Sociedad hat der Schweizer Natistürmer nun den Durchbruch geschafft.

von
pbt

Im Februar 2010 hat Haris Seferovic bei Fiorentina einen Vertrag bis Sommer 2014 unterschrieben. Aber in der Toskana wurde er nie glücklich. Xamax, Lecce und Novara hiessen die Stationen, an die der Stürmer ausgeliehen worden war. Vor gut einem Monat hat nun Real Sociedad San Sebastián Seferovic für vier Jahre übernommen. Der Schweizer Nationalspieler dankt das Vertrauen mit Toren.

Sieben Spiele, neun Tore lautet die Bilanz von Seferovic bei den Basken. Der wichtigste Treffer ist dem 21-Jährigen am Dienstagabend im Playoff-Hinspiel zur Champions League gelungen. Seferovic erzielte das 2:0 gegen Lyon und verhalf damit den Spaniern zu einer guten Ausgangslage, um nächste Woche an die Honigtöpfe der Königsklasse zu gelangen.

Vier Tore in 29 Minuten

Seferovic hat bei Real Sociedad wie ein Blitz eingeschlagen. Bei seinem Einstand hatte der Schweizer U17-Weltmeister von 2009 gleich viermal getroffen. Im Testspiel gegen den spanischen Drittligisten Real Unión Irún benötigte er dazu gerade mal 29 Minuten. Schwung hatte der Goalgetter in der Nati geholt. Seferovic erzielte im Juni im WM-Qualifikationsspiel in Genf gegen Zypern in der 90. Minute das erlösende 1:0. Es war sein erstes Tor im A-Nationalteam.

Zuvor hatte er dieses Jahr schon bei Novara, seiner letzten Leih-Station, eingeschlagen. 10 Tore waren ihm in der Rückrunde in 18 Partien der Serie B gelungen.

Sein Glück scheint er nun endgültig in Spanien gefunden zu haben. Dem Schweizer mit bosnischen Wurzeln gefällt es jedenfalls ausgezeichnet: «Wir sind hier alle sehr gute Freunde, wie eine Familie.» Und seine Vorgabe bei den Basken hat er längst umgesetzt: «Meine Mission ist es, Tore zu erzielen.»

Deine Meinung