Aktualisiert 04.08.2004 23:08

Der Vierwaldstättersee zieht die Stars nur so an

Der jüngsten Pannenserie zum Trotz: Noch immer zieht es scharenweise Promis an den Vierwaldstättersee. Nicht nur wegen der schönen Landschaft.

Auf den Mann ist Verlass: Wie jedes Jahr logiert Deutschlands Mr. Hitparade, Dieter Thomas Heck (67), auch heuer in Brunnen. Schauspieler Klaus-Maria Brandauer («Mephisto») dagegen zog es in die Gegend von Luzern, genau wie Ex-Miss-Schweiz Jennifer Ann Gerber.

«Für Stars ist der Vierwaldstättersee nach wie vor sehr attraktiv», sagt einer der es wissen muss: André Häfliger (48), Luzerner und seit 16 Jahren Promi-Reporter beim «Blick». «Neben der einmaligen Landschaft schätzen sie das vielfältige Angebot und vor allem die Diskretion der hiesigen Tourismus-Angestellten und der Bevölkerung.»

Eine Eigenschaft, die zur Folge hatte, dass sich viele der Schönen und Reichen gleich in der Innerschweiz niederliessen: Schauspielerin Sophia

Loren, Rohstoffhändler Marc Rich oder die Fussball-Veteranen Franz Beckenbauer und Ottmar Hitzfeld.

Auch Kulturanlässe wie die Tell-Spiele oder das Lucerne Festival ziehen weitere Prominenz an: Wirtschaftsführer wie Joe Ackermann, August A. Bush III. (Budweiser) oder den Direktor eines der weltweit besten Hotels, des Peninsula in Honkong, Felix Bieger.

Szenekenner sind sich einig: Zentrale Figur des Innerschweizer Tourismus ist nach wie vor Kurt H. Illi, Luzerns ehemaliger Verkehrsdirektor. «Er ist die treibende Kraft und hält die Fäden noch immer in der Hand», sagt «Blick»-Mann Häfliger.

(eli)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.