Aktualisiert 11.03.2020 16:58

SUV-Cabrio

Der VW T-Roc zeigt sich offen für Neues

SUV-Cabrios sind bisher gefloppt. VW wagt mit dem T-Roc einen neuen Versuch.

von
tg
1 / 3
VW bringt pünktlich zum Beginn der Open-Air-Saison sein erstes SUV-Cabrio an den Start.

VW bringt pünktlich zum Beginn der Open-Air-Saison sein erstes SUV-Cabrio an den Start.

Hersteller
Ein SUV mit Stoffdach – daran müssen sich viele erst gewöhnen.

Ein SUV mit Stoffdach – daran müssen sich viele erst gewöhnen.

Hersteller
Zur Wahl stehen zunächst ein 1-Liter-Dreizylinder mit 115 oder ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS.

Zur Wahl stehen zunächst ein 1-Liter-Dreizylinder mit 115 oder ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS.

Hersteller

VW gibt sich ausnahmsweise mal experimentierfreudig. Statt wie oft dem Trend hinterher zu hecheln, zeigen sich die Wolfsburger nun buchstäblich offen für Neues und bringen pünktlich zum Beginn der Open-Air-Saison ihr erstes SUV-Cabrio an den Start.

Wo Nissan den offenen Murano nur in den USA angeboten und sich der Range Rover Evoque an Besserverdiener gerichtet hat, soll der T-Roc Cabriolet ab 35'750 Franken all jene Kunden trösten, die noch den offenen Varianten von Golf und Beetle nachweinen.

Mit Stoffdach

Ein SUV mit Stoffdach – daran müssen sich viele erst gewöhnen. Das Verdeck des T-Roc Cabrio faltet sich in neun Sekunden hinter die Rücksitze, und das bei bis zu 30 km/h. Was dabei ein wenig auf der Strecke bleibt, sind die praktischen Tugenden eines SUV. Der Kofferraum schrumpft um ein gutes Drittel auf 280 Liter, es gibt nur noch zwei statt vier Türen und hinten rücken die Passagiere so eng zusammen, dass es nur noch für zwei statt drei Mitfahrer Platz hat. Allerdings reichen Knie- und Kopffreiheit auch mit geschlossenem Verdeck aus.

So frisch und neu der Auftritt der offenen T-Roc ist, so vertraut sind die Antrieb: Zur Wahl stehen zunächst ein 1-Liter-Dreizylinder mit 115 oder ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 PS, und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn es das Cabrio nicht auch bald als R-Modell mit dem gerade für die geschlossene Version avisierten 300 PS-Benziner geben würde. Das grosse Abenteuer traut VW dem Cabrio hingegen nicht zu: Allradantrieb wird es für den offenen T-Roc leider nicht geben.

Fehler gefunden?Jetzt melden.