Publiziert

Gedränge am Flughafen Zürich«Der Wartebereich war überlaufen»

Am Samstagmorgen kam es am Flughafen Zürich zu riesigen Schlangen und langen Wartezeiten. Leser berichten, dass ein Abstandhalten nicht möglich war – auch weil Check-ins nicht geöffnet hatten. Der Flughafen Zürich sagt, man sei gut auf den Andrang vorbereitet gewesen.

von
Reto Heimann
1 / 8
Der Check-in Bereich des Flughafens Zürich war am Samstagmorgen völlig überlaufen.

Der Check-in Bereich des Flughafens Zürich war am Samstagmorgen völlig überlaufen.

Leserreporterin
«Ich hatte einen Todesschreck», sagt eine Leserin, die nicht auf einen solchen Andrang vorbereitet war.

«Ich hatte einen Todesschreck», sagt eine Leserin, die nicht auf einen solchen Andrang vorbereitet war.

Leserreporterin
An Abstandhalten sei nicht mehr zu denken gewesen.

An Abstandhalten sei nicht mehr zu denken gewesen.

Leserreporterin

Darum gehts

  • Am Flughafen Zürich kam es am Samstagmorgen zu langen Schlangen und Wartezeiten.

  • An ein Abstandhalten sei nicht mehr zu denken gewesen, sagt eine Leserin.

  • Die Betriebsleitung des Flughafens sagt, das Personal sei gut vorbereitet gewesen.

Eine Leserin erschrak, als sie am Samstagmorgen um acht Uhr am Check-in 1 am Flughafen Zürich ankam. «Vor den Check-in-Schaltern hatte sich eine Schlange gebildet, die so weit das Auge reichte. Die Personen standen weit über den Wartebereich hinaus», sagt sie.

An ein Abstandhalten, wie es die Corona-Massnahmen vorsehen würden, war nicht mehr zu denken. Die Situation sei hinsichtlich der Corona-Regeln «suboptimal» gewesen, so die Leserin.

«Ich hatte einen Todesschreck», so die Leserin. «Mit so einem Andrang habe ich nicht gerechnet.» Was sie besonders störte: Trotz des grossen Andrangs seien nicht alle Check-ins bedient gewesen, sagt sie. Sie selbst hatte Glück: Weil sie Vielfliegerstatus hat, konnte sie am Check-in der Business-Klasse anstehen. «Ansonsten hätte ich den Flieger nicht mehr erwischt», sagt sie.

«Wir waren gut vorbereitet»

Der Flughafen Zürich bestätigt den hohen Andrang. Die Betriebsleitung relativiert aber. Zwar sei der Menschenandrang wirklich gross gewesen, sagt Balz Projer, Betriebsleiter des Flughafens: «Der Wartebereich war überlaufen.» Aber: Die Schlange sei nicht zuletzt darum so lang gewesen, weil sich die Leute beim Warten ans Social Distancing hielten.

Die Check-ins seien «grossmehrheitlich» besetzt gewesen, so Projer, der versichert: «Wir waren gut vorbereitet auf den Andrang.» Es sei das Wochenende vor den Festtagen und Ferienauftakt – da sei immer viel los. «Deshalb haben wir punktuell verstärkt», sagt Projer. Der Peak sei zwischen 7.15 und 9 Uhr gewesen. Seit da habe sich die Lage etwas beruhigt.

Ausgedehnte Diskussionen am Check-in

Auch die Swiss sagt, sie sei gut vorbereitet gewesen auf den Andrang. «Wir standen in den vergangenen Tagen mit unseren Partnern in Kontakt und auch diese sind sich der Situation bewusst und haben entsprechend ihre Personalplanung ausgerichtet», sagt Mediensprecher Marco Lipp.

«Das Eintreffverhalten der Gäste ist in der heutigen Lage sehr schwer vorauszusehen und das kann es zeitweise zu Engpässen kommen», so Lipp weiter. Dazu beobachte die Swiss, dass sich viele Passagiere der Einreisebestimmungen in ihren Zielbestimmungen nicht bewusst seien. «Das kann zu ausgedehnten Diskussionen führen, die ein effizientes Check-in verunmöglichen.»

«Alle Schalter besetzt»

Zudem bestreitet die Swiss, dass Check-ins geschlossen waren: «Gemäss unseren Beobachtungen waren während den Spitzenzeiten alle Check-in Schalter im Economy Bereich besetzt.» eine 100%-Besetzung sei jedoch aufgrund von Ablösungen oder Arbeitseinsätzen am Gate etc. nicht immer möglich, so Marco Lipp.

Die Leserin hat es noch rechtzeitig auf ihren Flug nach Berlin geschafft, wo sie die Feiertage verbringt. Bei der Sicherheitskontrolle und an den Gates sei die Menschentraube weniger gross gewesen, sagt sie.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
116 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Francesco4434

20.12.2020, 19:58

Wegen solche menschen haben wir diese Masnahmen ! Toll weiter so Verdammi

mario simon

20.12.2020, 18:00

In den meisten Länder wo man hinfliegt erfordert es einen Corona Test und Überwachte Quarantäne in einem Hotel welches nur dafür da ist. Es stehen zur Zeit genug Hotels leer. Bei der Rückreise in die Schweiz jedoch bedarf es nichts, wir sollten uns jetzt bereits bedanken bei denen die nach Weihnachten zurückkommen und eine dritte Welle auslösen.

Kein Problem für mich und Familie

20.12.2020, 17:09

Wir gehen seit Sommer nie nach draußen! Ich nur zum Arbeiten!