Sommer-Skispringen: Deschwanden besser klassiert als Ammann
Aktualisiert

Sommer-SkispringenDeschwanden besser klassiert als Ammann

Gregor Deschwanden zeigte beim Sommer-GP der Skispringer in Wisladie bessere Leistung als Simon Amman. Gleichwohl verfehlte der Luzerner die Top Ten knapp. Es siegt Andreas Wellinger (De).

Simon Ammann muss sich mit Rang 19 begnügen, während Gregor Deschwanden den 11. Platz belegt.

Simon Ammann muss sich mit Rang 19 begnügen, während Gregor Deschwanden den 11. Platz belegt.

Deschwanden bestätigte mit dem 11. Rang (127 m/126 m) seine Leistungen aus dem Teamspringen, in welchem er ebenfalls die grösseren Weiten als der vierfache Olympiasieger erzielt hatte. Ammann (19.) tat sich vor 7000 Zuschauern mit Flügen auf 124,5 und 123 m erneut schwer. Er stach zu aggressiv nach vorne. Deschwanden hingegen liess die Kraft nach dem Absprung besser wirken und gewann in der ersten Flugphase mehr Höhe. «Ich bin mit Gregor sehr zufrieden», sagte der Nationaltrainer Martin Künzle. «Er hatte jeden Sprung im Griff.»

An der Spitze setzte sich der 17-jährige Wellinger, der vor neun Monaten fulminant in den Winter gestartet war, mit zwei Sprüngen auf 132,5 m souverän vor dem Polen Maciej Kot und Roman Koudelka aus Tschechien durch. Die erfolgsverwöhnten Österreicher mussten einen Dämpfer hinnehmen, obwohl sie nicht in Bestbesetzung antraten. Als Bester klassierte sich Andreas Kofler unmittelbar hinter Ammann als 20.

Die Skispringer setzen ihre Sommerserie in zehn Tagen in Courchevel fort. Auch die Schweizer, die kommende Woche in Einsiedeln trainieren, werden nach Frankreich reisen.

Wisla (Pol). Sommer-Grand-Prix. 2. Station. Schlussklassement: 1. Andreas Wellinger (De) 281,8 (132,5/132,5). 2. Maciej Kot (Pol) 274,4 (130/131). 3. Roman Koudelka (Tsch) 270,1 (128,5/131,5). 4. Andreas Wank (De) 269,3 (128/130). 5. Kamil Stoch (Pol) 266,1 (128,5/128,5). 6. Michael Neumayer (De) 263,5 (129,5/129,5). - Ferner: 11. Gregor Deschwanden (Sz) 255,5 (127/126). 19. Simon Ammann (Sz) 250,2 (124,5/123). 27. Janne Ahonen (Fi) 243,6 (125/118). - Nicht im Finaldurchgang: 39. Pascal Kälin (Sz) 114,8 (119,5).

1. Durchgang: 1. Wellinger 142,0 (132,5). 2. Kot 137,2 (130). 3. Wank 134,4 (128). - Ferner: 11. Deschwanden 128,2 (127). 17. Ammann 125,4 (124,5).

Grand-Prix-Stand (2/12): 1. Wellinger 180. 2. Richard Freitag (De) 132. 3. Kot 106. - Ferner: 15. Ammann 36. 18. Deschwanden 24. (si)

Deine Meinung