Aktualisiert 05.05.2015 10:27

Kurz nach GeburtDeshalb ist Kate schon wieder zu Hause

Gerade erst hat sie ihre Tochter zur Welt gebracht – nun ist Herzogin Catherine bereits wieder daheim. Wie geht das?

von
scy
1 / 13
Am frühen Abend verlässt die glückliche Familie bereits das Spital.

Am frühen Abend verlässt die glückliche Familie bereits das Spital.

Keystone/AP/Alastair Grant
Sie wurden vor dem Krankenhaus St. Mary's von einer Menge bejubelt, als sie kurz hervortraten, winkten und sich fotografieren liessen.

Sie wurden vor dem Krankenhaus St. Mary's von einer Menge bejubelt, als sie kurz hervortraten, winkten und sich fotografieren liessen.

Keystone/Hannah Mckay
Die kleine Prinzessin hat offiziell noch keinen Namen. Doch die wettfreudigen Briten haben Alice und Charlotte zu Namensfavoriten gemacht, gefolgt von Elizabeth, Victoria und Diana.

Die kleine Prinzessin hat offiziell noch keinen Namen. Doch die wettfreudigen Briten haben Alice und Charlotte zu Namensfavoriten gemacht, gefolgt von Elizabeth, Victoria und Diana.

Keystone/AP/John Stillwell

Bestens gelaunt winkte sie den wartenden Fotografen zu, das neugeborene Baby auf dem Arm. Daneben Ehemann William. Wäre da nicht das kleine Mädchen auf Kates Arm gelegen, man hätte meinen können, es handle sich um irgendeinen der üblichen Pressetermine des royalen Paares.

Doch dem war nicht so. Rund zehn Stunden zuvor lag die Herzogin in der St.-Mary's-Klinik in London noch in den Wehen. Und jetzt zeigte sie sich also perfekt geschminkt bereits wieder der Weltöffentlichkeit. Ein normaler Vorgang?

Schnell wieder zu Hause

Eigentlich ja. Das Spital nach einer Niederkunft so schnell wie möglich wieder zu verlassen, ist in England üblich. Offiziell seien es sechs Stunden, nach denen das Personal frischgebackene Mütter dazu ermutige, wieder nach Hause zu gehen, berichtet etwa N24.de.

EU-weit liegen die Britinnen damit an der Spitze. In Deutschland etwa verbringen Frauen nach einer Geburt noch durchschnittlich drei Tage im Spital, in Frankreich sind es sogar über vier. Auch in der Schweiz ist es üblich, sich von den Strapazen noch einige Zeit zu erholen.

Kosten bis 10'000 Franken pro Nacht

Dass junge Mütter und ihre Kleinkinder meist ohne grössere Umwege wieder daheim übernachten, hat freilich auch einen finanziellen Hintergrund: Viele Frauen im Vereinigten Königreich können sich eine Privatversicherung nicht leisten – ein Aufenthalt in einer Klinik kostet pro Nacht umgerechnet bis zu 10'000 Franken.

Zudem sind die Mütter nach der Geburt im Normalfall nur durch Paravents voneinander getrennt. Und kriegen damit jedes Schreien der Babys hautnah mit. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ziemlich schnell ziemlich gross wird.

William und Kate verlassen das St.-Mary's-Spital in London.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.