15.11.2020 10:00

Deshalb ist Zug eine Reise wert

Zug ist nicht gross, aber selbstbewusst. Man weiss, wer man ist und was man zu bieten hat: eine hohe Lebensqualität, Blick auf die Alpen und eine schmucke Altstadt. Wir zeigen, wo man shoppt, isst und geniesst.

von
Martin Hoch
15.11.2020

Kunst erkunden

Das Kunstwerk Seesicht von Roman Signer.
Kunst im öffentichen Raum

Das Kunstwerk Seesicht von Roman Signer.

Schweiz Tourismus, Oliver Bär

In Roman Signers Kunstwerk «Seesicht» steigt man ab unter den Seespiegel und auf Augenhöhe mit den Fischen, bei den stadtweiten Interventionen von Tadashi Kawamatas sieht man die Stadt neu und mit der Installation «light transport» von James Turrell erscheint der Bahnhof in einem neuen Licht. Zug hat viel hochkarätige Kunst im öffentlichen Raum, die man bestens selbst erkunden kann. Eine Karte der Werke stellt Zug Tourismus online zur Verfügung.

Hausgemachtes Schlemmen

Wer die italienische Küche liebt, besucht das Restaurant Widder der Famiglia Finelli und entflieht bei hausgemachten Pappardelle, frischen Calamari Genovese oder Kalbs-Saltimbocca gedanklich gegen Süden.
restaurantwidder.ch

Frei sein

Im Freiruum ist der Name Programm: Ein Raum, in dem sich Kultur, Spass und Genuss frei entwickeln können. Mit Streetfood-Markt, Famlienangeboten, Barista Workshops, Velobörsen, mit Boulderanlage und Parkour Zone.

Schick daherkommen

Für die stilbewusste Frau ist die Boutique «Les Deux Women» eine Institution, die stets die neusten Trends aufnimmt. Seit diesem Jahr darf auch Mann mit gefülltem Geldbeutel losziehen und sich beim Fashion-Shopping im neuen «Les Deux Men» austoben.

Stilvoll nächtigen

Das Hotel Löwen liegt in der Altstadt, direkt am See. Es kommt mit seinen stilvollen Zimmern frisch, dank des Gebäudes auch charaktervoll daher. Die hauseigene Brasserie serviert bürgerliche Kost vom Feinsten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
13 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Winnie Poo

15.11.2020, 13:58

Zug ist wirklich schön und allemal einen Besuch wert, aber stimmt, ein Kanton der Reichen. Für Kinder gibt es so gut wie nichts. Schade ist auch, wir haben eine wunderschöne Seepromenade, doch da fehlen Stände. Ich spreche von Streetfood, von Musik, von Leben! Doch da scheinen einige "Grossen" dagegen zu sein. Mir scheints, als würde man die normal Bürgerlichen vertreiben wollen, um Platz zu schaffen für die Reichen. Passt halt nicht ins Bild von Zug :)

Chamer

15.11.2020, 13:07

Mir gefällt Zug.

Zugi

15.11.2020, 12:37

Ich bin von Zug. Die Stadt hat alles verloren. Nur die Reichen können es sich Leisten hier zu leben. Ich kenne keinen von meinem Jahrgang, der noch hier leben kann. Alle sprechen nur noch Englisch. Im Bus, im Laden, im Büro und im Ausgang. Ausgang? Wo kann man den hier noch in den Ausgang? Zug hat seine Seele verkauft. Einfach nur Traurig...