Wien: Designhotels für jedes Budget
Aktualisiert

WienDesignhotels für jedes Budget

Die österreichische Metropole strotzt geradezu vor Kreativität. Ob im Museumsquartier, in den Galerien und Boutiquen rund um den Naschmarkt oder im Kunstsupermarkt M-Ars im Neubauquartier – überall werden die Sinne moderner Ästheten gereizt.

von
sei

Mit der Vienna Design Week und der Blickfang wird Design im Herbst besonders grossgeschrieben. Wers doch eher klassisch mag: Wien hat auch viele exzellente Museen zu bieten. Dazu kommt die grundsympathische Gelassenheiten der Wiener, die jeden Aufenthalt zum Vergnügen macht.

Das Triest

Der Rolls Royce unter den Wiener Designhotels ist das altehrwürdige Triest in direkter Nähe zum Karlsplatz. Die 72 Luxuszimmer (darunter 16 Suiten) wurden von Sir Terence Conran, dem Gründer der Möbelhauskette Habitat, gestaltet und strömen moderne Eleganz mit edlem Flair aus. Mit etwas Glück läuft man im schmucken Innenhof einem Prominenten über den Weg: Neben Robbie Williams haben schon viele andere Berühmtheiten im Triest eingechekt. Eine Nacht im Doppelzimmer kostet 281 Euro. Suiten kosten zwischen 348 und 572 Euro pro Nacht. (www.dastriest.at)

Roomz

Etwas ausserhalb des Stadtzentrums in Wien-Simmering kommen budgetbewusste Designliebhaber auf ihre Kosten: Im Roomz trifft cooles Design auf durchdachte Funktionalität und angenehme Preise. Das 2007 eröffnete Hotel befindet sich gleich neben der Gasometer-Überbauung im Süden Wiens, zu der unter anderem auch ein grosses Einkaufszentrum gehört. In nächster Nähe befindet sich zudem das Kulturzentrum Arena, in dem diverse Konzerten und Parties stattfinden. Eine Übernachtung im Doppelzimmer kostet 92 Euro. (www.roomz-vienna.com)

Hollmann Beletage

Mitten in der Innenstadt Wiens versteckt sich ein wahres Hotel-Bijou: Das Hollmann Beletage. In den 25 komfortablen Zimmern lässt es sich nach einer ausgedehnten Tour durch die Museen der Kaiserstadt herrlich ausspannen. Die geschmackvolle Unterkunft mit privater Atmosphäre verfügt zudem über ein eigenes kleines Kino, in dem jeden Abend ein anderer Filmleckerbissen gezeigt wird. Sportliche Gäste kommen ebenfalls zum Zug – und auch im Fitness-Bereich beweist man im Hollmann Beletage Liebe zum Detail: Das Laufband ist von einem künstlichen Rasen umgeben, der einem das Gefühl verleiht, man jogge mitten durch eine Wiesenlandschaft. Eine Übernachtung im Doppelzimmer kostet zwischen 145 und 160 Euro. (www.hollmann-beletage.at)

Boutique Hotel Alma

Eine Oase der Ruhe direkt am Touristen-Hot-Spot Wiens: Das Alma Boutique-Hotel liegt in einer kleinen Gasse hinter dem belebten Schwedenplatz, inmitten der Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Stephansdom und dem Shoppingmeilen rund um den Graben und die Kärntner Strasse entfernt. Die 26 Zimmer des ehemals als Pension Christina bekannten Viersternhotels wurden unlängst komplett renoviert. Entstanden ist eine moderne Architektur mit Anspielung an die Wiener Jugendstilzeit. Auf der Dachterrasse kann man ausserdem vom Whirlpool aus den Blick auf die Stadt geniessen. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's bereist ab 117 Euro.

Infos

Von Zürich und Basel aus fliegen verschiedene Fluggesellschaften, unter anderem die Billigairline Niki, mehrmals täglich Wien Schwechat an. Aber warum den ganzen Reiseprozess nicht etwas entschleunigen und gleich noch ökologisch wertvoller gestalten? Jeden Abend verlässt der Nachtzug Wiener Walzer Zürich und kommt nach 9.5 Stunden Fahrt pünktlich zur Frühstückszeit am Wiener Westbahnhof an. (www.oebb.at)

Deine Meinung