In eigener Sache: Désirée Pomper wird stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten
Publiziert

In eigener SacheDésirée Pomper wird stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten

Désirée Pomper wird Anfang April die Funktion als stellvertretende Chefredaktorin bei 20 Minuten übernehmen. Die Chefredaktion wird zudem um Sandro Spaeth und Daniel Waldmeier erweitert.

von
Marcel Urech
1 / 1
Désirée Pomper, neue stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten.

Désirée Pomper, neue stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten.

TX Group

Darum gehts

  • Désirée Pomper wird stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten.

  • Sandro Spaeth und Daniel Waldmeier stossen zur Chefredaktion.

  • Gaudenz Looser bleibt Teil der vierköpfigen Redaktionsleitung.

Désirée Pomper, bisher Mitglied der Chefredaktion und Ressortleiterin Story und Video-Formate, wird stellvertretende Chefredaktorin von 20 Minuten. Sie tritt das Amt Anfang April an. Pomper folgt auf Lorenz Hanselmann, der das Unternehmen Ende März verlässt, um sich beruflich neu zu orientieren.

Ebenfalls auf den 1. April werden Sandro Spaeth, Ressortleiter Wirtschaft und Mitglied der Redaktionsleitung, sowie Daniel Waldmeier, Ressortleiter Politik und Mitglied der Redaktionsleitung, in die neu vierköpfige Chefredaktion berufen.

«Ich freue mich, dass wir mit Désirée Pomper die ideale Kandidatin als stellvertretende Chefredaktorin gewinnen konnten», sagt Gaudenz Looser, Chefredaktor 20 Minuten. «Mit Sandro Spaeth und Daniel Waldmeier verstärken zudem zwei langjährige Mitarbeitende, die die DNA von 20 Minuten leben, die Chefredaktion.»

Désirée Pomper (37) startete 2009 im Ressort Inland & Politik von 20 Minuten. 2012 übernahm sie dessen Leitung. Seit 2018 verantwortet sie zusätzlich die Leitung des Reporter-Teams. Anfang 2019 übernahm sie zudem die Führung des Ressorts Story, das sie seit 2021 gemeinsam mit dem Ressort Video Formate leitet. Seit Sommer 2019 ist Pomper Mitglied der Chefredaktion von 20 Minuten. Sie studierte in Genf Internationale Beziehungen und war 2014 an der Columbia School of Journalism in New York.

Sandro Spaeth (41) ist seit 2012 als Ressortleiter Wirtschaft bei 20 Minuten tätig. Seit Anfang 2018 ist er Teil der Redaktionsleitung. Im Wirtschaftsjournalismus machte Spaeth unter anderem mit seinem Format «Live aus dem Chefbüro» auf sich aufmerksam. Er absolvierte die Diplomausbildung Journalismus an der Schweizer Journalistenschule MAZ und bildete sich 2017 an der Columbia School of Journalism in New York weiter. Derzeit erlangt Spaeth den Master of Advanced Studies (MAS) in Communication Management and Leadership an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Sandro Spaeth ist bald Teil der vierköpfigen Chefredaktion von 20 Minuten.

Sandro Spaeth ist bald Teil der vierköpfigen Chefredaktion von 20 Minuten.

TX Group

Daniel Waldmeier (34) stiess 2008 als Praktikant im Ressort Inland zu 20 Minuten. Danach war er als Freelancer tätig. 2012 stiess er bei 20 Minuten zum Ressort Politik. Seit 2017 ist er stellvertretender Ressortleiter, 2018 übernahm er die Leitung des Ressorts. Seit Oktober 2019 ist er in dieser Funktion auch Mitglied der Redaktionsleitung. Waldmeier fungiert seit 2017 zudem als Projektkoordinator der von 20 Minuten und Tamedia regelmässig durchgeführten politischen Umfragen. Er studierte Germanistik und Volkswirtschaftslehre an der Universität Zürich und promovierte in Älterer Deutscher Literatur.

Daniel Waldmeier wird Anfang April zur Chefredaktion von 20 Minuten stossen.

Daniel Waldmeier wird Anfang April zur Chefredaktion von 20 Minuten stossen.

Stevan Bukvic

Deine Meinung