Publiziert

Trainer verlässt den SCBNachbaur schmeisst beim SCB den Bettel hin

Nach nur 12 Punkten aus 13 Spielen legt der kanadische Coach beim SC Bern sein Amt nieder. Interimistisch folgt U-20-Trainer Mario Kogler.

von
Reto Kirchhofer
Zwischen ihm und die Mannschaft passt einiges mehr als ein Blatt Papier: Don Nachbaur, seit Dienstag nicht mehr Trainer des SC Bern.

Zwischen ihm und die Mannschaft passt einiges mehr als ein Blatt Papier: Don Nachbaur, seit Dienstag nicht mehr Trainer des SC Bern.

Foto: Anthony Anex (Keystone)

Der Zeitpunkt der Meldung überrascht – so unmittelbar nach überstandener Quarantäne. Nicht aber der Inhalt: Don Nachbaur verlässt den SC Bern per sofort. Er hat dem Club mitgeteilt, dass er sein Amt als Headcoach aus persönlichen Gründen per sofort niederlegt.

In seiner Medienmitteilung schreibt der Club: «Der SCB bedauert den Rücktritt seines Trainers sehr, hat aber grosses Verständnis für den Entscheid des Austria-Kanadiers. Über die Gründe ist beidseitiges Stillschweigen vereinbart worden.»

Unerwartet kommt die Trennung keineswegs. Der SCB liegt mit 13 Punkten aus 12 Partien weit hinter den Ansprüchen zurück.

Nachbaur hat das Team schon länger nicht mehr erreicht, zwischen ihm und der Mannschaft hat sich in den letzten Wochen ein Graben aufgetan. Dem Kanadier wurde zum Verhängnis, dass er es verpasst hatte, dem SCB rechtzeitig ein funktionierendes System zu verordnen.

Auch Alex Chatelain neu im Trainerteam

Ad interim übernimmt Mario Kogler die Geschicke der ersten Mannschaft. Der 33 Jahre alte Österreicher ist seit der Saison 2017/2018 im SCB-Nachwuchs als Headcoach der U-20-Auswahl tätig. Neu zum Trainerteam mit Goaliecoach Petri Tuononen und Alex Reinhard stösst Alex Chatelain, bisher Verantwortlicher für Strategieentwicklung.

Mark Streit, der bereits auf den höchsten Nachwuchsstufen eine Trainerfunktion ausgeübt hat, wird die Crew ebenfalls unterstützen. Die genaue Aufgabenteilung des erweiterten Trainerteams wird bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs am Donnerstag gegen den EV Zug vorgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
11 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

keinBerner

02.12.2020, 20:44

neuer Trainer, nützt das was ?

Sven

01.12.2020, 13:23

Vielleicht hätte man doch auf Lars setzen sollen. Läuft zwar auch noch nicht optimal in Biel, aber besser als in Bern.

Peter O Toole

01.12.2020, 12:41

War zu erwarten gewesen, nach so einer blamablen Leistung. Doch, das Problem liegt nicht am Trainer, sondern vor allem an den überalterten Spielern. Dazu haben und hatten diese einfach zu viel zu sagen und konnten sich nicht mehr an ein neues Spielsystem gewöhnen. Darum würde s auch nichts nützen, wenn jetzt Chris McSorley einspringen würde. Weil auch er da nicht viel machen könnte. Bevor nicht rigoros mit jungen Spielern aufgerüstet wird, wird beim SCB nicht viel laufen. Ja Ok. Vielleicht ist dies ja auch der Plan für die nächste Saison und diese aktuelle wird abgeschrieben, denn absteigen können sie ja nicht. Fans können auch nicht zuschauen. Also spielts eigentlich absolut keine Rolle, ob sie diese Saison am Tabellenende sind.