07.03.2019 13:05

Studie

Deswegen sollten Sie mit Socken schlafen

Mit Socken ins Bett? Für viele undenkbar, andere aber wollen auf keinen Fall darauf verzichten. Und dafür gibts laut Forschern auch gute Gründe.

von
mst
1 / 9
Für Wissenschafter ist klar: Socken im Bett haben einige Vorteile – sofern man die richtigen trägt.

Für Wissenschafter ist klar: Socken im Bett haben einige Vorteile – sofern man die richtigen trägt.

Arto_canon
Die richtigen sind frisch: Also nicht die Socken, die Sie den ganzen Tag schon anhatten.

Die richtigen sind frisch: Also nicht die Socken, die Sie den ganzen Tag schon anhatten.

Unsplash
Eine Studie, die 2007 in den USA durchgeführt wurde, ergab: Sockenträger und -trägerinnen benötigten im Schnitt 15 Minuten weniger lange, bis sie einschlummerten.

Eine Studie, die 2007 in den USA durchgeführt wurde, ergab: Sockenträger und -trägerinnen benötigten im Schnitt 15 Minuten weniger lange, bis sie einschlummerten.

Esmeraldaedenberg

Die einen finden sie absolute Lustkiller, andere können ohne gar nicht einschlafen: Beim Thema Socken im Bett scheiden sich die Geister. Für Wissenschafter aber ist klar: Socken im Bett haben einige Vorteile – sofern man die richtigen trägt. Also nicht die, die man schon den ganzen Tag über an den Füssen hatte. Ausserdem sollten die Socken nicht zu eng sitzen und möglichst atmungsaktiv sein.

Schneller einschlafen

Eine Studie, die 2007 in den USA durchgeführt wurde, ergab: Sockenträger und -trägerinnen benötigten im Schnitt 15 Minuten weniger lange, bis sie einschliefen. Eine aktuelle Studie der Universität Seoul zeigt zudem, dass besockte Schläfer 32 Minuten länger und um 7,6 Prozent tiefer schlummerten. Und dafür gibt es auch eine Erklärung: Die warmen Socken erweitern die Blutgefässe dicht unter der Haut.

Das hat zur Folge, dass die Füsse Wärme abgeben und so dazu beitragen, dass die Körperkerntemperatur sinkt. Dies ist wiederum ein Signal für das Gehirn, dass es jetzt Zeit zum Einschlafen ist. Die Körpertemperatur verändert sich nämlich im Tagesablauf ständig. Ist sie hoch, fühlen wir uns wach und munter, sinkt sie, werden wir müde. Am tiefsten ist die Körpertemperatur denn auch nachts, wenn wir schlafen.

Besserer Sex

Auch wenn es kaum zu glauben ist: Der Sex soll dank den Socken, die nun wirklich nichts Erotisches ausstrahlen, besser werden. Das haben holländische Forscher in einer Studie herausgefunden. So soll bei beiden Geschlechtern dank den Socken die Wahrscheinlichkeit, einen Orgasmus zu haben, steigen.

Konkret: 80 Prozent der Studienteilnehmer mit Socken kamen zum Höhepunkt, bei den Nacktfüssern war es nur gerade die Hälfte. Warum das so ist, das konnten auch die Forscher nicht schlüssig klären. Sie vermuten, dass warme Füsse die Durchblutung auch andernorts fördern.

Weniger krank

Warme Socken sind ein uraltes Hausmittel gegen Erkältungen. Dies weil sie die Durchblutung fördern und so die Selbstheilungskräfte anregen, um die Krankheitserreger effektiver zu bekämpfen. Damit es noch schneller geht mit dem Gesundwerden, kann man es mit Zwiebelsocken versuchen.

Dazu Zwiebeln hacken, auf Stofftücher geben und auf der Heizung aufwärmen. Dann auf die Fusssohlen legen, Socken drüber ziehen und über Nacht einwirken lassen. Ob allerdings diese Art Socken den Sex besser machen, darf bezweifelt werden.

Wohnen-Push

Ihnen gefällt dieser Text und Sie würden gerne mehr solche Artikel lesen? Dann aktivieren Sie den Wohnen-Push: In diesem Kanal wollen wir Sie inspirieren, Ihnen praktische Tipps für Ihr Mietverhältnis geben und Ihnen helfen, das Beste aus Ihrer Wohnung herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wohnen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.