Rabattschlacht: Detailhändler holen den Black Friday in die Schweiz
Publiziert

RabattschlachtDetailhändler holen den Black Friday in die Schweiz

Mit Monsterrabatten ködern US-Warenhäuser ihre Kunden am Freitag nach Thanksgiving. Schweizer Händler versuchen, diese Tradition auch hier zu etablieren.

von
K. Wolfensberger

Er ist der wichtigste Shopping-Event des Jahres in den USA: der Black Friday. Warenhäuser locken die Kunden an diesem Tag mit vielen Aktionen in die Geschäfte. Durchgeführt wird die Monster-Rabattschlacht immer am vierten Freitag im November. An diesem Tag – direkt nach dem Erntedankfest Thanksgiving – hat ein Grossteil der Bevölkerung frei und nutzt dies, um erste Weihnachtseinkäufe zu besorgen.

Auch zahlreiche Schweizer Händler versuchen nun den Schnäppchenjägertag für sich zu nutzen, darunter Manor. Kunden im Besitz einer Manor-Karte verspricht der Detailhändler bis zu 30 Prozent Rabatt. Ausgenommen von der Rabatt-Aktion sind gewisse Produktarten wie zum Beispiel Spirituosen und Tabak. Zehn Prozent gibt es auf Multimedia und bei Lebensmitteln. Um an der Aktion teilnehmen zu können, müssen die Kunden vorgängig entweder online oder im Geschäft einen Black-Friday-Coupon bestellen.

Eine Cyber-Monday-Woche

Nebst Manor veranstalten verschiedene Schweizer Online-Händler einen Black Friday. Zum Beispiel die Migros-Tochter Digitec. «Amerikanische Trends wie dieser oder auch Halloween sind in der Schweiz heute weit bekannter, als man denkt», so Sprecherin Stefanie Hynek. Durch die erhöhte Mobilität fände eine Vermischung von Bräuchen und Trends weltweit statt. Für den Online-Händler sei dies deshalb eine ideale Gelegenheit, um den Kunden «eine Freude zu machen.»

Bei Microspot.ch wiederum beginnt der Black Friday um Mitternacht mit einem ersten Produkt zum Aktionspreis. Anschliessend offeriert der Händler zu jeder vollen Stunde einen weiteren verbilligten Artikel. Der Online-Riese Amazon führt unter dem Stichwort Cyber Monday vom 23. bis zum 30. November gleich eine ganze Rabattwoche durch. Bei sogenannten Blitzangeboten kommen Kunden in den Genuss von hohen Rabatten.

Den neu entstandenen Hype um den Black Friday findet Cary Steinmann lächerlich. Er ist Marketing-Professor an der ZHAW School of Management and Law. Viele Schweizer hätten nämlich keine Ahnung, woher der Verkaufstag eigentlich stamme und dass er mit der amerikanischen Tradition von Thanksgiving in Verbindung stehe. «Das ist gleich wie bei Halloween oder dem Valentinstag: Zur Steigerung des Absatzes übernehmen Schweizer Firmen blind Marketingstrategien aus den USA, statt sich eigene, besser zu unserer Kultur passende Konzepte auszudenken.»

Cyber Monday versus Black Friday

Beim Online-Handel spricht man statt vom Black Friday oft vom Cyber Monday. Terminlich ist der Tag immer der Montag nach Thanksgiving. Der Cyber Monday ist die Antwort von Online-Shops auf den traditionellen Black Friday, der von traditionellen Händlern ins Leben gerufen wurde. In den letzten Jahren ist der Cyber Monday in den USA immer beliebter geworden. In der Schweiz und in Deutschland führt der Amazon unter dem Namen eine Aktionswoche durch.

Auch im Online-Shop

Die Aktion findet nicht nur in den Filialen, sondern auch im Online-Shop statt. Ob Manor die Aktion nächstes Jahr erneut durchführt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar und hänge von der Resonaz bei den Kunden ab, sagt Mediensprecherin Elle Steinbrecher zu 20 Minuten.

Deine Meinung