Aktualisiert 14.07.2009 08:14

IndustrieDeutlich dünnere Auftragsbücher bei Sulzer

Die Rezession hat auch den Technologiekonzern Sulzer voll erfasst. Der Bestellungseingang brach im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 31,3 Prozent auf 1,556 Milliarden Franken ein.

Das teilte das Winterthurer Unternehmen am Dienstag mit. Die Finanzanalysten hatten einen etwas höheren Auftragseingang erwartet. Bereinigt um die Währungseffekte und die Akquisitionen machte der Rückgang 29,2 Prozent aus.

Im Pumpengeschäft, dem grössten Geschäftsbereich, gingen die Aufträge um 29,4 Prozent zurück. Chemtech musste einen Einbruch um 47,5 Prozent hinnehmen, während der Bestellungseingang bei Metco um 27,6 Prozent sank. Im Ausblick erwartet Sulzer, dass der Bestellungseingang im ganzen Jahr deutlich unter den hohen Werten von 2008 liegen wird.

Kurzfristig sei keine Erholung in den Schlüsselmärkten zu erwarten. Sulzer hatte bereits am vergangenen 24. Juni die Kostenbremse gezogen und den Abbau von weltweit 1400 Stellen oder rund elf Prozent des Personals angekündigt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.