Deutsche Ärzte büffeln Berndeutsch wie noch nie
Aktualisiert

Deutsche Ärzte büffeln Berndeutsch wie noch nie

Immer mehr
Spitalangestellte aus
Deutschland wollen
Berndeutsch lernen und
lassen die Kassen der
Sprachlehrer klingeln.

«In unseren Berndeutschkursen sind zurzeit so viele Deutsche wie nie», so Christine Zumstein von der Berner Volkshochschule. Ein Grossteil von ihnen stammt aus den Bereichen Pflege und Medizin. Auf die steigende Nachfrage reagiert man jetzt mit einem Crashkurs, der ab April neben den laufenden Berndeutsch-Kursen stattfindet. In nur drei Lektionen soll man dort lernen, die Hauptstädter besser zu verstehen. Dabei will auch die neu eröffnete Bieler Sprachschule Learning&Doing helfen, wo ab Ende Januar exklusiv Deutsche den Dialekt lernen können.

«Wir setzen voraus, dass unser Personal die Schweizerdeutsch sprechenden Patienten versteht», so der Sprecher des Inselspitals, Markus Hächler. Im Spitalzentrum Biel klingt es ähnlich: «Gerade ältere Leute und Kinder fühlen sich geborgener, wenn mit ihnen in ihrer Muttersprache gesprochen wird. Bei einem Spitalaufenthalt ist das wichtig», sagt Fabian Schwab, Direktor Pflege.

Nina Jecker

Deine Meinung