24.06.2020 17:18

Kontrollen eingeführt Deutsche büssen Schweizer, die im Laden keine Maske tragen

Im Gegensatz zur Schweiz gilt in Deutschland eine Maskenpflicht in den Läden. Doch nicht alle Schweizer halten sich daran. In Bad Säckingen werden vermehrt Kontrollen durchgeführt.

von
Monira Djurdjevic
1 / 8
Wie der «Südkurier» berichtet, halten sich nicht alle Schweizer an die Maskenpflicht in den Geschäften in Deutschland.

Wie der «Südkurier» berichtet, halten sich nicht alle Schweizer an die Maskenpflicht in den Geschäften in Deutschland.

KEYSTONE
Gleich in mehreren Gemeinden des Kreises Waldshut häuften sich die Beschwerden über Schweizer Kunden.

Gleich in mehreren Gemeinden des Kreises Waldshut häuften sich die Beschwerden über Schweizer Kunden.

KEYSTONE
Der Bürgermeister von Lauchringen, Thomas Schäuble, fordert deshalb in einem Brief den örtlichen Handel auf, die Einhaltung der Vorschrift durchzusetzen.

Der Bürgermeister von Lauchringen, Thomas Schäuble, fordert deshalb in einem Brief den örtlichen Handel auf, die Einhaltung der Vorschrift durchzusetzen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • In Deutschland gilt in den Läden Maskenpflicht.
  • Nicht alle Schweizer Einkaufstouristen befolgen die Regel.
  • Ihnen drohen Bussgelder.

Seit der Grenzöffnung am 15. Juni ist Shopping im Ausland wieder erlaubt. Im Gegensatz zur Schweiz muss man in Deutschland aber im Laden eine Masken tragen. Wie der «Südkurier» berichtet, halten sich aber nicht alle Schweizer daran.

Gleich in mehreren Gemeinden des Kreises Waldshut häuften sich die Beschwerden über Schweizer Kunden. Der Bürgermeister von Lauchringen, Thomas Schäuble, fordert deshalb in einem Brief den örtlichen Handel auf, die Einhaltung der Vorschrift durchzusetzen. Dabei soll man Kunden, die sich nicht an die Maskenpflicht halten, «bereits beim Betreten des Geschäfts ansprechen und auf die in Deutschland geltende gesetzliche Pflicht hinweisen». Ladenbesitzer sollen Unbelehrbaren sogar den Einkauf verwehren.

In Bad Säckingen sind Schweizer Einkaufstouristen, die sich nicht an die Maskenpflicht halten, ebenfalls ein Thema. «Die ersten Tage nach der Grenzöffnung haben wir noch ein Auge zugedrückt, weil wir davon ausgingen, dass die Pflicht zum Maskentragen in der Schweiz womöglich nicht gleich bekannt war», sagt Ordnungsamt-Leiterin Muriel Schwerdtner zum «Südkurier». Die Schonfrist sei aber mittlerweile vorbei. In der Zwischenzeit werden Kontrollen durchgeführt. Dafür wurde dort der Gemeindevollzugsdienst aufgestockt.

Schwerdtner erklärt: «Beim ersten Mal bleibt es meist nur bei einer mündlichen Verwarnung.» Weil aber zusätzlich die Personalien aufgenommen werden, könne im Wiederholungsfall eine Busse verhängt werden. Diese kann bis zu 30 Euro betragen. Zusätzlich können die Ladenbesitzer Hausverbote aussprechen. Wie oft eine Busse ausgesprochen wurde, will Schwerdtner nicht sagen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
280 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Terri

25.06.2020, 21:44

Respektlosigkeit keine Solidarität. Das gleiche hier keine Abständen und Masken. Wie werden in der Schweiz nichts passiert.

Armando

25.06.2020, 19:55

Wie Schweiz mit der Maskentragpflicht umgeht, ist grobfahrlässig. Weder in Geschäften noch im ÖV gibt es eine Maskentragpflicht, alle umliegenden Länder sehen das aber sehr anders.

Robi

25.06.2020, 11:47

Richtig so, kommt mal ins Tessin..... euch würde ich heimschicken , Maskengegner, ich hoffe ihr müsst nie eine Maske tragen, auch im Spital nicht