Aktualisiert 23.06.2015 14:56

U21-EM Deutsche Jung-Elf greift nach Olympia-Ticket

Um als erstes deutsches Team seit 1988 zu den Olympischen Spielen zu fahren, reicht der deutschen U21 am Dienstag gegen Tschechien ein Remis.

von
mr

Hopp oder Top, Olympia-Ticket oder bitteres EM-Aus: Auf die deutschen U21-Fußballer wartet am Dienstag die Stunde der Wahrheit. In Prag kann die Elf von Trainer Horst Hrubesch als erstes deutsches Männer-Team seit 1988 die Qualifikation für die olympischen Spiele schaffen. Im letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Tschechien (20.45 Uhr/ZDF) reicht dafür ein Unentschieden.

«Das wäre ein absoluter Traum. Ich schaue im Sommer und Winter immer Olympia, das ist ein überragendes Ereignis. Alle schwärmen vom olympischen Dorf, vom ganzen Umfeld», sagt Kapitän Kevin Volland. Wie alle Mitspieler war der Angreifer noch nicht geboren, als vor 27 Jahren das DFB-Team mit den späteren Weltmeistern Jürgen Klinsmann, Thomas Häßler, Frank Mill und Karl-Heinz Riedle in Seoul Bronze gewann.

Hrubesch singt mit Karel Gott

Nun können Volland und Co. in die Fußstapfen ihrer Vorbilder treten, im Stadion Eden würde bei einem Remis im Parallelspiel zwischen Serbien und Dänemark sogar eine Niederlage zum Halbfinal-Einzug reichen. So weit will es der Titelfavorit nach dem überzeugenden 3:0 gegen Dänemark aber gar nicht erst kommen lassen. «Ich bin kein Trainer, der auf Ergebnis spielen lässt. Ich will die Spiele gewinnen», sagt Hrubesch.

Ein Sieg brächte zudem die Gewissheit, für das Halbfinale nicht ins 250 km östlich gelegene Olmütz umziehen zu müssen. In Prag fühlt sich der DFB-Tross seit seiner Ankunft rundum wohl, Hrubesch traf sich sogar mit der tschechischen Schlagerikone Karel Gott.

«Ich war überrascht, dass ich eine Einladung in sein Haus bekommen habe», sagte der Trainer. Geimsam sang das Duo sogar Karel Gotts Hit «Babicka» aus dem Jahr 1979. «Ja, das war damals meine Musik», sagte Hrubesch.

Alle Tickets gegen Tschechien sind weg

An ein mögliches Aus denkt also keiner, obwohl Tschechien am Samstag beim 4:0 gegen Serbien glänzte und das Stadion ausverkauft sein wird. «Das ist genau das, was wir als Fußballer wollen: Ein volles Stadion und ein interessanter Gegner. Mehr Spaß gibt es doch gar nicht», erklärt Hrubesch. Erst im vergangenen November trafen beide Teams ebenfalls im Stadion Eden aufeinander, damals gab es ein 1:1.

Sollte Deutschland doch das Halbfinale verpassen, müsste das Kofferpacken mindestens einen Tag warten. Denn falls England am Mittwoch das Halbfinale erreicht, spielen die beiden Gruppendritten am Sonntag in einem Showdown um das vierte Olympia-Ticket. Der Grund: England ist keine olympische Nation und kann sich nicht für die Sommerspiele qualifizieren.

Doch auf solche Hintertürchen will sich das deutsche Team nicht verlassen, der Traum von Olympia soll am Dienstag Wirklichkeit werden. Vor der Abreise nach Prag hatten die DFB-Spieler Besuch von Julius Brink und Jonas Reckermann bekommen, den Beachvolleyball-Olympiasiegern 2012 in London. «Was die beiden erzählt haben, klang riesig», sagte Verteidiger Robin Knoche: «Olympia 2016 in Rio - das wäre sensationell»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.