Aktualisiert 23.08.2005 17:22

Deutsche: Kein Spass am Gamen

Eine von Electronic Arts in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass nur ein Drittel der befragten Deutschen Spass an Games hat und lediglich 11 Prozent Spielen als eine gute Freizeitbeschäftigung empfinden.

Im Vergleich dazu haben 42 Prozent der Briten Spass am Zocken und 30 Prozent erachten es als gute Tätigkeit während der Freizeit. Die Frage, wieso manche Menschen überhaupt nicht spielen, hat in allen Ländern einen überraschenden Grund zu Tage gebracht: schlichtes Desinteresse.

Electronic Arts will nun mit speziellen Massnahmen in Shops dafür sorgen, das Spiele besser erlebbar werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.