100 Stunden Arbeitskampf: Deutsche Lokführer wollen wieder streiken

Aktualisiert

100 Stunden ArbeitskampfDeutsche Lokführer wollen wieder streiken

Die Lokführergewerkschaft GDL hat neue Streiks bei der Deutschen Bahn angekündigt. Wann diese jedoch genau stattfinden solle, ist noch nicht klar.

von
cho

Zu Zeitpunkt und Dauer machte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky am Mittwoch in Frankfurt noch keine Angaben. Die GDL werde den nächsten Ausstand «rechtzeitig ankündigen». Vor der Entscheidung der GDL-Spitzengremien für die Wiederaufnahme von Streiks hatte Weselsky von rund 100 Stunden Arbeitskampf gesprochen. Das wären mehr als vier Tage. Die GDL hatte im Herbst bereits sechsmal landesweit zu Streiks aufgerufen. Sie trafen den Zugsverkehr empfindlich, legten ihn aber nicht komplett lahm.

Weselsky fügte hinzu, die Bahn habe die Chance, den Arbeitskampf noch abzuwenden, wenn sie ein Positionspapier der GDL doch noch unterzeichne. Das bundeseigene Unternehmen hatte zuvor eine Unterschrift unter das Dokument abgelehnt. Damit erfüllte die Bahn ein von der GDL gesetztes Ultimatum nicht.

Deine Meinung