Deutsche nehmen zweites AKW vom Netz
Aktualisiert

Deutsche nehmen zweites AKW vom Netz

Als zweites deutsches Kernkraftwerk ist am Mittwoch der Atommeiler Obrigheim in Nordbaden abgeschaltet worden.

Nach Angaben des Betreibers, der Energie Baden-Württemberg (EnBW) in Karlsruhe, wurde der Reaktor um 7.58 Uhr für immer heruntergefahren.

Das Atomkraftwerk war 37 Jahre am Netz und ist damit das älteste kommerziell betriebene AKW in Deutschland. Vor Obrigheim war bereits der Meiler im niedersächsischen Stade im November 2003 stillgelegt worden. Somit sind noch 17 Atomkraftwerke in Deutschland in Betrieb.

Die rot-grüne Bundesregierung und die Energiewirtschaft hatten sich im Jahr 2000 nach langwierigen Verhandlungen auf einen Ausstieg aus der Atomenergie geeinigt.

Dabei wurden auch «Restlaufzeiten» für die Meiler vereinbart. Diese basieren auf der Regellaufzeit eines Atommeilers von 32 Jahren. Der Rückbau des Atomkraftwerks im baden-württembergischen Obrigheim wird 16 Jahre in Anspruch nehmen.

(sda)

Deine Meinung