Versuchte Tötung: Deutsche Polizei sucht Schweizerin «Anna»
Aktualisiert

Versuchte TötungDeutsche Polizei sucht Schweizerin «Anna»

Ein 16-Jähriger wird in Berlin von Passanten mit schweren Verletzungen entdeckt. Er wurde von einem 29-jährigen Briten verletzt. Eine Schweizerin wird nun dringend gesucht.

von
num

Die Frau läuft mit zwei Männern eine Strasse entlang, bald darauf kehrt sie allein zurück. Sie könnte eine wichtige Zeugin sein.

Auf einem Video einer Überwachungskamera ist eine Frau zu sehen, die morgens um 3.11 Uhr mit zwei jungen Männern eine Strasse in Berlin entlanggeht. 20 Minuten später rennt die Frau allein zurück. Dabei blickt sie sich um, scheint gehetzt. Ihre beiden Begleiter sind verschwunden.

Zeitgleich wird ein 16-Jähriger von Passanten aufgefunden. Er liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen am Oberkörper auf dem Trottoir in der Wrangelstrasse. Es ist einer der Männer auf dem Video. Gemäss einem Polizeisprecher handelt es sich beim Mann mit dem Fahrrad auf dem Video um den Täter.

Das Video wurde in Berlin-Kreuzberg am 4. April aufgenommen. Die Polizei sucht jetzt damit die Frau, die vom Tatort weglief, der in unmittelbarer Nähe liegt. Ob sie die Tat beobachtet hat, ist unklar.

Ihr Name oder Spitzname soll «Anna» sein. Sie könnte eine gebürtige Schweizerin sein oder aus der Schweiz stammen. Das sagte das Opfer im Spital bei der ersten Befragung aus. Er habe aber gemäss einem Polizeisprecher noch nicht vernommen werden können. Mittlerweile schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Täter konnte am Samstag verhaftet werden. Es handelt sich dabei um einen 29-jährigen Briten, der in den letzten Tagen vier Menschen Stich- oder Schnittverletzungen am Oberkörper zufügte. Die Mordkommission ermittelt nun wegen zweifacher versuchter Tötung und zweifacher schwerer Körperverletzung.

Deine Meinung