16.06.2017 19:54

Weil am Rhein/Bad Säckingen

Deutsche Polizei verhaftet zwei gesuchte Schweizer

Vergangene Woche gingen der deutschen Polizei an Grenzübergängen gleich zwei zur Verhaftung ausgeschriebene Schweizer ins Netz.

von
las
Einer der Männer wurde am Grenzübergang Weil am Rhein (D) verhaftet.

Einer der Männer wurde am Grenzübergang Weil am Rhein (D) verhaftet.

Keystone/Eddy Risch

Am Mittwoch gegen 20 Uhr kontrollierte die deutsche Bundespolizei einen Fernreisebus am Grenzübergang Weil am Rhein (D). Der Car war auf dem Weg nach Norddeutschland. Die Beamten identifizierten dabei einen 25-jährigen Schweizer unter den Passagieren, gegen den zwei Haftbefehle in der Bundesrepublik ausgestellt wurden. Er wurde gesucht wegen zwölf Fällen von Schwarzfahren und drei Fällen von Diebstahl.

Laut Medienmitteilung war der Mann ohne festen Wohnsitz nach einem Diebstahl mit Waffen im Jahr 2014 nach einer 17-monatigen Freiheitsstrafe des Landes verwiesen und mit einem zehnjährigen Einreiseverbot beleg worden. Nun wurde er verhaftet.

Zweiter Fall innert 15 Stunden

Keine 15 Stunden später, am Donnerstag kurz vor 23 Uhr, erwischte die deutsche Bundespolizei einen weiteren Schweizer, der ebenfalls zur Verhaftung ausgeschrieben war. Der 26-Jährige wollte in einem Personenwagen in Bad Säckingen (D) die Grenze überqueren.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz gesucht wurde. Laut Mitteilung entschied er sich noch vor Ort dafür, die Geldstrafe in Höhe von 600 Euro zuzüglich 70 Euro Gebühr zu bezahlen. Somit entging er einer zehntägigen Gefängnisstrafe und durfte seine Reise fortsetzen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.