Mogelpackung?: Deutsche rügen Lindt wegen Schrumpfschoggi
Aktualisiert

Mogelpackung?Deutsche rügen Lindt wegen Schrumpfschoggi

Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt Kunden vor einer neuen Schokoladensorte von Lindt & Sprüngli. Kunden zahlten mehr für weniger.

von
bz
1 / 9
Die Verbraucherzentrale Hamburg VZHH kritisiert, dass die drei neuen Sorten «Excellence Milch Chocolade» im Gegensatz zur herkömmlichen Vollmilch-Variante nur 80 statt 100 Gramm schwer und rund einen Millimeter dünner als die anderen Schokoladen sind.

Die Verbraucherzentrale Hamburg VZHH kritisiert, dass die drei neuen Sorten «Excellence Milch Chocolade» im Gegensatz zur herkömmlichen Vollmilch-Variante nur 80 statt 100 Gramm schwer und rund einen Millimeter dünner als die anderen Schokoladen sind.

vzhh.de
Laut der Verbraucherzentrale gibt die Verpackung auf der Vorderseite den geringeren Inhalt zwar an. Jedoch sei diese Information durch eine zusätzliche Werbeleiste von Lindt im Verkaufsregal kaum zu erkennen.

Laut der Verbraucherzentrale gibt die Verpackung auf der Vorderseite den geringeren Inhalt zwar an. Jedoch sei diese Information durch eine zusätzliche Werbeleiste von Lindt im Verkaufsregal kaum zu erkennen.

vzhh.de
Obwohl die Sorte «Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao» von aussen gleich aussehe wie alle anderen Sorten der Marke Excellence, sei in dieser Schokoladenpackung weniger drin.

Obwohl die Sorte «Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao» von aussen gleich aussehe wie alle anderen Sorten der Marke Excellence, sei in dieser Schokoladenpackung weniger drin.

vzhh.de

Neuerdings setzt Lindt & Sprüngli auch bei der Milchschokolade auf viel Kakao. Kürzlich brachte der Schokoladenhersteller eine dunkle Milchschokolade mit 45 Prozent, eine mit 55 Prozent und eine weitere mit 65 Prozent Kakao auf den Markt.

Der Verbraucherzentrale Hamburg VZHH ist das «ausgewogene Zusammenspiel zwischen cremiger Milchchocolade und einem hohen Cacaogehalt» allerdings ein Dorn im Auge. Bei Lindt gebe es jetzt geschrumpfte Schokoladentafeln, schreibt die VZHH auf ihrer Website.

«Schokolade ist 20 Prozent teurer»

Die Rede ist von einer Mogelpackung. Obwohl die Sorte «Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao» von aussen gleich aussehe wie alle anderen Sorten der Marke Excellence, sei in dieser Schokoladenpackung weniger drin. «Damit ist die Schokoladentafel knapp 20 Prozent teurer als die reguläre Excellence-Vollmilchschokolade von Lindt», rechnet der VZHH vor. Dabei handle es sich um eine versteckte Preiserhöhung.

Die drei neuen Sorten «Excellence Milch Chocolade» seien im Gegensatz zur herkömmlichen Vollmilch-Variante nur 80 statt 100 Gramm schwer und rund einen Millimeter dünner als die anderen Schokoladen.

Laut der Verbraucherzentrale gibt die Verpackung auf der Vorderseite den geringeren Inhalt zwar an. Jedoch sei diese Information durch eine zusätzliche Werbeleiste von Lindt im Verkaufsregal kaum zu erkennen.

Reduzierte Tafeldicke habe Vorteile

Der Schokoladenhersteller teilte der VZHH mit, dass durch die «leicht reduzierte Tafeldicke» der «Schmelz und die Aromenentwicklung besonders gut zu Geltung kommen». Die neuen Milchschokoladen seien ungefähr auf dem Preisniveau wie die dunklen Sorten von Excellence.

Damit hat Lindt die Verbraucherzentrale nicht verführt. Lindt wende die gleiche Masche an wie der Konzern Mondelez, schreibt die VZHH. Im Februar machte die Verbraucherzentrale darauf aufmerksam, dass die vier neuen Schokoladen Milka Darkmilk nur 85 Gramm anstatt 100 Gramm wiegen und damit fast 20 Prozent teurer sind.

Mehr Kakao solle teurer sein

Auch deutsche Konsumenten kritisieren die neue Serie. «Das ist ganz klar Verbraucher-Täuschung», schreibt ein User auf Facebook. Eine weitere schreibt: «Lindt ist auch nicht, was es mal war. Und da das Leben zu kurz ist für schlechte Schokolade, fahren wir ab und zu nach Barmstedt, zu einer kleinen Manufaktur, bei der wirklich noch alles mit Liebe gemacht wird (wie es in der Lindt Werbung immer so aussieht).»

Andere Konsumenten hingegen verteidigen die Schokolade. «Die 80 g stehen gleich vorne dran. Wo ist das Problem? Man wird sofort darauf hingewiesen. Und mehr Kakao bedeutet auch höhere Kosten bei den Zutaten», findet eine Userin. Ein anderer sagt, er finde es nicht schlimm, wenn Tafeln mit einem höheren Kakaoanteil etwas teurer seien.

Deine Meinung