Leichtathletik: Deutsche siegen bei «Berlin fliegt»
Aktualisiert

LeichtathletikDeutsche siegen bei «Berlin fliegt»

Vor der geschichtsträchtigen Kulisse des Brandenburger Tors gewann das deutsche Leichtathletik-Trio mit Sebastian Bayer, Bianca Kappler und Malte Mohr den Ländervergleich «Berlin fliegt».

Die beiden Weitspringer Bayer und Kappler sowie der Stabhochspringer Mohr sicherten sich bei dem aus drei Disziplinen bestehenden Vierländerkampf mit 32 Punkten die 24'000 Euro Siegprämie. Zweiter wurde das Team der USA (30) vor Frankreich (25) und Russland (16).

Das erstmals ausgetragene Event war in eine Reihe von Veranstaltungen zum 50. Jahrestag des Mauerbaus eingebettet. Das Symbol der deutschen Teilung war am 13. August 1961 errichtet worden. Gegner der deutschen Mannschaft waren daher auch drei der vier Alliierten, welche die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg in Sektoren aufgeteilt hatten. Lediglich Grossbritannien fehlte.

Aufgrund der besonderen Wettkampfregeln blieben die ganz grossen Weiten und Höhen aus. Gewertet wurde in den drei Disziplinen jeder einzelne Durchgang mit vier Punkten für den Sieger bis zu einem Punkt für den schlechtesten Athleten. Für einen ungültigen Versuch gab es keinen Zähler. Gesamtsieger wurde die Mannschaft mit dem besten Punkteergebnis nach vier Durchgängen. (si)

Deine Meinung