Graubünden: Deutsche Skater machen San Bernardino unsicher
Aktualisiert

GraubündenDeutsche Skater machen San Bernardino unsicher

Skater aus Deutschland sind mit Race-Skateboards die San-Bernardino-Passstrasse hinuntergerast. Die Polizei konnte sieben Personen stoppen.

von
jeb
Blick auf die San-Bernardino-Passstrasse bei Mesocco GR.

Blick auf die San-Bernardino-Passstrasse bei Mesocco GR.

Kein Anbieter/Streetview

«Mehrere verängstigte und verärgerte Autofahrer meldeten sich am Mittwochnachmittag bei der Kantonspolizei Graubünden, weil ihnen Skateboarder auf gefährliche Art und Weise entgegengefahren sind», sagt Daniel Zinsli, Sprecher der Kantonspolizei Graubünden.

Darauf sei die Polizei ausgerückt und konnte sieben Skater aus Deutschland anhalten. «Möglicherweise waren noch mehr unterwegs», sagt Zinsli. «Den sieben erwischten Personen wurde ein Bussdepositum von 500 Franken abgenommen.» Sie werden zu Handen der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Erster Fall auf Bündner Pass

Die Skateboarder wurden von mehreren Autos am Mittwoch auf die Passhöhe des San Bernardinopasses gefahren. Anschliessend fuhren einige auf ihren sogenannten Race-Skateboards auf der Südseite mit hohem Tempo in Richtung San Bernardino und die anderen auf der Nordseite in Richtung Hinterrhein. Laut Zinsli war es das erste Mal, dass die Polizei Kenntnis von Race-Skateboards auf Passstrassen genommen hat.

Deine Meinung