Aktualisiert 30.07.2012 21:36

NationalfeiertagDeutsche sollen in Zug 1. August feiern

Die reformierte Kirche von Zug lädt Deutsche zum 1. August ein. Bei den Eingeladenen kommt das gut an.

von
Fabian Lindegger

Am Mittwoch feiert die Schweiz den Nationalfeiertag. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten lädt in Zug die Reformierte Kirche des Bezirks Zug, Menzingen und Walchwil zum Tag der offenen Tür ein. Interessierte können dort Alphornklängen lauschen oder von Hand die Kirchenglocken läuten. Die Kirche richtet sich dabei explizit auch an Deutsche: «Besonders willkommen heissen wir dieses Jahr unsere deutschen MitbürgerInnen», steht auf den Plakaten in grossen Lettern ­geschrieben. «Wir möchten mit dieser Aktion den Dialog zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen fördern», erklärt Brigitta Kühn-Waller, Präsidentin der Bezirkskirchenpflege. «Zug ist sehr international geworden. In Zukunft möchten wir uns jeweils am

1. August speziell an eine Ausländergruppe wenden.»

Melanie Ponader, die Zentralschweizer Repräsentatin des Swiss German Clubs, der sich für ein gegenseitiges Verständnis zwischen Deutschen und Schweizern einsetzt, überrascht dies nicht: «Zug ist in dieser Hinsicht ein Vorzeigeort. Man merkt, dass man mit offenen Armen empfangen wird.»

In den letzten Jahren haben sich mit den internationalen Firmen auch viele Ausländer im Kanton Zug niedergelassen. Die Deutschen stellen dabei die mit Abstand grösste Bevölkerungsgruppe. Laut dem Bundesamt für Statistik stammten per Ende 2011 etwas mehr als fünf Prozent der Zuger Bevölkerung – nämlich 6207 Personen – aus Deutschland. Im Jahr 2000 waren es noch rund 2500.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.