Australien: Deutsche Touristin vor 17 Jahren ermordet – Ex-Freund angeklagt

Publiziert

AustralienDeutsche Touristin vor 17 Jahren ermordet – Ex-Freund angeklagt

Seit 2005 suchten Ermittler die Person, die Simone getötet hat. Nun wurde ihr Ex-Freund angeklagt.

1 / 3
Die damals 25-jährige Simone Strobel verschwand auf einem Campingplatz in New South Wales. 

Die damals 25-jährige Simone Strobel verschwand auf einem Campingplatz in New South Wales. 

New South Wales Police
Die Leiche wurde unweit des Verschwindens auf einem Sportplatz in Lismore gefunden. 

Die Leiche wurde unweit des Verschwindens auf einem Sportplatz in Lismore gefunden. 

Google Maps
Die Deutsche verschwand auf einem Campingplatz in Lismore, südlich der Stadt Brisbane.

Die Deutsche verschwand auf einem Campingplatz in Lismore, südlich der Stadt Brisbane.

Google Maps

Darum gehts 

  • Simone Strobel wurde 2005 in Australien ermordet.

  • Seither wurde nach dem Mörder gefahndet.

  • Jetzt konnte ein Mann festgenommen werden.

Der im Fall einer vor 17 Jahren in Australien getöteten deutschen Backpackerin festgenommene Verdächtige ist in Sydney des Mordes angeklagt worden. Der heute 42 Jahre alte Ex-Freund der Erzieherin Simone Strobel aus Unterfranken müsse bis mindestens 3. August in Untersuchungshaft bleiben, wie die australische Nachrichtenagentur AAP am Donnerstag berichtete. Dann werde er eine Freilassung auf Kaution beantragen, hiess es unter Berufung auf seine Anwältin.

Die australischen Ermittler stünden zudem mit den deutschen Behörden wegen der möglichen Ausstellung zweier weiterer Haftbefehle in Deutschland in Kontakt, zitierte der Sender 9News Polizeichef Scott Tanner. Die beiden Personen würden der Beihilfe zum Mord und der Justizbehinderung bezichtigt.

Ex-Freund mittlerweile verheiratet

Der 42-jährige Verdächtige war am Dienstag in seinem Haus im westaustralischen Perth festgenommen worden und am Mittwoch nach Sydney an der Ostküste überstellt worden. Die Verteidigerin sagte, sie sei dabei, mit der Staatsanwaltschaft die Bedingungen für die Kaution auszuhandeln. Das Verfahren soll anschliessend nach Lismore nördlich von Sydney verlegt werden, wo Strobel 2005 gewaltsam zu Tode gekommen war. Neben Mord wird dem Verdächtigen auch Behinderung der Justiz vorgeworfen.

Leiche unter Palmwedeln gefunden

Der Ex-Freund Strobels ist mittlerweile in Australien verheiratet und hat den Namen seiner Frau angenommen. Australischen Medienberichten zufolge soll sie mit dem dritten gemeinsamen Kind schwanger sein.

Simone Strobel war 2005 gemeinsam mit ihrem Freund mit einem Working-Holiday-Visum in Australien unterwegs. Als für einige Wochen zwei Bekannte aus Deutschland dazukamen, verbrachten sie zu viert Zeit auf einem Campingplatz in Lismore. Dort verschwand die 25-Jährige plötzlich. Wenige Tage später wurde ihre Leiche in der Nähe verdeckt unter Palmwedeln gefunden. Untersuchungen ergaben, dass die Frau Opfer eines Verbrechens geworden war.  

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Was geschehen  war

Simone Strobel war 2005 gemeinsam mit ihrem Freund mit einem Working-Holiday-Visum in Australien unterwegs. Als für einige Wochen zwei Bekannte aus Deutschland dazukamen, verbrachten sie zu viert Zeit auf einem Campingplatz in Lismore. Dort verschwand die 25-Jährige plötzlich.

Das Verfahren soll anschliessend nach Lismore nördlich von Sydney verlegt werden, wo Strobel 2005 gewaltsam zu Tode gekommen war. Neben Mord wird dem Verdächtigen auch Behinderung der Justiz vorgeworfen.

Die Verteidigerin sagte, sie sei dabei, mit der Staatsanwaltschaft die Bedingungen für die Kaution auszuhandeln.

DPA

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/pco)

Deine Meinung